Jungfischer-Zeltlager ein voller Erfolg

Jungfischer-Zeltlager ein voller Erfolg

Reichertshofen

Reichertshofen, 28.07.2018 (hal).

Foto: Fischereiverein Reichertshofen

Viel Spaß beim Zeltlager am Eireinersee im Feilenmoos hatten kürzlich die Jungfischer des Fischereivereins Reichertshofen. Unter anderem wurden dabei auch starke Fische gefangen und es gab einen herausfordernden Geschicklichkeits-Wettbewerb.

 

Nach dem weitestgehend trockenen Aufbau der Zelte begann es kräftig zu regnen. Trotzdem waren die acht Jungfischer und ihre vier Betreuer guter Laune. Es wurde die nasse Zeit mit Knotenkunde und Hakenbinden Gruppenweise unter Vorlage von Beispielbildern aber auch in der Praxis vorgezeigt. Nachdem die Schnüre der von den Jungfischern eigenes gebundenen Vorfächern geprüft wurden, wobei die Kinder je nach Qualität und Festigkeit Punkte sammeln konnten, ging es endlich bei nur noch schwachem Regen zum Angeln. Während die einen ihr Glück vom Ufer aus versuchten, mit vielen verschiedenen Techniken die Fische zu überlisten, konnten die anderen abwechselnd das Spinnfischen vom neuen Vereinsboot aus der Mitte des Sees versuchen. Dabei wurden dann auch die häufigsten Fangerfolge verzeichnet. Bis tief in die Nacht wurde versucht, Karpfen, Hecht, Zander oder dem Waller nachzustellen. Die Angeln fängig gestellt und mit Bissanzeigern ausgestattet, konnte in der Zeit bis zur Bettruhe vor dem Lagerfeuer gefachsimpelt werden.  
Was auf glühender Kohle alles gegart werden konnte, zeigte so mancher Jungfischer mit Begeisterung. Nachdem die kurze Nacht noch ausgiebig Regen brachte, mussten einige wegen Hochwasser im eigenen Zelt kurzerhand umziehen ins Versorgungszelt.

 

Am Morgen nach dem reichhaltigen Frühstück ging es ans Zielwerfen mit der Castingrute. Dabei soll mit verschiedenen Wurftechniken ein Ziel so genau wie möglich angeworfen werden. Je nach Geschicklichkeit wurden wieder Punkte vergeben und die Kontrahenten konnten schnell erkennen, wo noch Defizite in ihrem Können sind. Bei erneut einsetzendem leichten Regen gingen alle Jungfischer unbeeindruckt von der Nässe wieder angeln und konnten am Ende der beiden Tage fünf Hechte, eine Bachforelle mit 970 Gramm und einen Karpfen mit 3480 Gramm sicher landen. Ein Karpfen ist kurz vor dem Käscher zum Ärger des Anglers der Wertung und somit auch der Pfanne noch einmal entwischt. Zusammen mit ihren Eltern räumten die Jungfischer das Lager, ehe es zur Preisverleihung ging.
 

Alles in allem war das Fangergebnis gut, wenn man die schonend zurückgesetzten, untermaßigen Raubfische dazuzählt. Nachdem sich der 1. Jugendwart Josef Kahner bei allen Teilnehmenden für die gute Disziplin bedankte, konnten die Kinder nach Reihenfolge aller ihrer gesammelten Punkte ihre Preise selbst aussuchen. 1. Sieger wurde Simon Kahner mit seinem 3480-Gramm-Karpfen, zweiter Sieger wurde Elias Dirsch, der Jungfischerkönig 2018, mit einer Bachforelle mit 930 Gramm. Auch die 3. bis 8. Sieger nach Punkten konnten sehr hochwertige Preise mit nach Hause nehmen.

 

Zum Abschluss bedankte sich der Jugendwart noch einmal bei allen, die zum Gelingen des Zeltlagers beigetragen haben und „in außergewöhnlichem Maße bei den Vorbereitungen geholfen und dabei wesentlich zum Gelingen beigetragen haben.“ Der Dank galt vor allem aber auch Stefan Mattes, die Vertretung des 2. Jugendwartes, der krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen konnte, und den freiwilligen Betreuern wie dem ehemaligen Jugendwart Manfred Schiedler, dem Vereinsvorstand Thomas Ramke und den Eltern, die ihre Kinder darin unterstützen, „ein sehr schönes und sinnvolles Hobby betreiben zu dürfen.“
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.