Narrennachwuchs brilliert

Narrennachwuchs brilliert

Mainburg

Mainburg, 16.01.2018 (sh).

Dass bereits die „Kleinen“ wie ganz Große tanzen können, wurde beim Kindergardetreffen der Narrhalla am Samstag deutlich. Über vier Stunden führten die Moderatoren Michael Hätscher und Manfred Fersch durch das facettenreiche Programm, wo ein Knüller den nächsten jagte. Als Dankeschön winkte für jede Gruppe eine „dicke Süßigkeit“.

Gelegenheiten zum begeisterten Beifallklatschen gab es für die Zuschauer des Kindergardetreffens zuhaus. Den Auftakt machte die Narrhalla Attenkirchen. In ihren goldenen Gardekleidern ließ sie den Christsaal strahlen. Die Kindergarde Attenhofen startete mit Rollschuhfahrern und futuristischer Kleidung zu „Starlight Express“. Auf einer Reise durch die Musicals zeigten nicht nur Prinzessin Emma und Prinz Leonhard ihr Programm, sondern auch die Gardemädels.

Dem schlossen sich die „Orient-Kids“ an, die beiden Kasperl und die „Chicago-Teens“ mit ihren beiden jungen Herren und tollen Hebefiguren und Würfen. Die Teens aus Attenkirchen zeigten danach den zweiten Teil des Programmes in ihren feurigen Kleidern und den Showtanz des Prinzenpaares.

Ein Höhepunkt bei diesem Treffen war der Auftritt der gastgebenden Kinder- und Jugendgarde der Narrhalla. Der Prinz und sein Überschlag ließen den Applauspegel deutlich nach oben schnellen. Dieser mit Akrobatik gewürzte Showtanz des Prinzenpaares dürfte seinesgleichen suchen.

Tosenden Applaus ernteten auch die Burschen mit ihrem Tanz und lockeren Hebefiguren. Bei den gefiel „Viva Minis“ und „Viva Teens“ des TV Meilenhofen – heuer in pink – gefielen die spektakulären Wurffiguren, die so manch einem den Atem anhalten ließ.

Der Tanz der „Dancing Angels“ aus Nandlstadt erzeugte karibisches Feeling. Der Dschungel wurde von der Narrhalla Au präsentiert mit Paradiesvögeln und dem Häuptling. Den letzten Teil bestritten wieder die „Dancing Angels“ und verabschiedeten sich mit einem orientalischen Tanz der Minis und ebenfalls viel gekonnter Akrobatik.

 


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.