Sperren in und bei Reichertshausen und Pobenhausen wegen Bauarbeiten

Sperren in und bei Reichertshausen und Pobenhausen wegen Bauarbeiten

Reichertshausen / Pobenhausen

Reichertshausen / Pobenhausen , 20.09.2017 (hal/rt).

 

Am kommenden Montag beginnt das Staatliche Bauamt Ingolstadt mit den Straßenbauarbeiten an der Bundesstraße 13 in und südlich Reichertshausen. Zunächst wird die Fahrbahn zwischen der Bäckerei Kornprobst in Reichertshausen und der Landkreisgrenze bei Niernsdorf saniert und der Kreisel am Fuße des Kammerer Berges in Reichertshausen umgebaut. Für die zeitweise vollgesperrte B 13 wird eine Umleitung eingerichtet.

Die B 13 bleibt dann für voraussichtlich Freitag, 06. Oktober, für den Verkehr in diesem Bereich vollgesperrt. Der Kreisverkehr ist in diesem Zeitraum weiterhin befahrbar; ein Abbiegen in die Salmadinger Siedlung oder in die Straße Kammerer Berg ist möglich. Das Anfahren des Ortes Salmading ist lediglich über die Salmadinger Siedlung und über den von dort nach Salmading verlaufenden Rad- und Wirtschaftsweg (Salmadinger Straße/Maibaumstraße) möglich.
Die überörtliche Umleitung für den B 13-Verkehr in Fahrtrichtung München führt in Reichertshausen über die Schlossstraße – Staatsstraße 2337 – Jetzendorf – Kreisstraße PAF 7 – Kreisstraße DAH 1 – Petershausen – Staatsstraße 2054 – Hohenkammer und dort wieder auf die B 13.

Der Verkehr in Richtung Pfaffenhofen wird in Hohenkammer auf die Staatsstraße 2054 geleitet – Allershausen – Staatsstraße 2084 – Paunzhausen und bei Ilmmünster zurück auf die B 13 geführt.
Durch die unterschiedliche Umleitungsführung sollen die Ortschaften, durch die der Umleitungsverkehr geführt wird, zumindest etwas vom zusätzlichen Verkehr entlastet werden.

Voraussichtlich ab Montag, 09. Oktober wird dann der Kreisverkehr in Reichertshausen bis Weihnachten 2017 für den Verkehr vollgesperrt. Aufgrund von massiven Fahrbahnschäden und einer allgemeinen schlechten Befahrbarkeit des Kreisverkehrs muss dieser umgebaut und die B 13 etwas verlegt werden. Neben dem Straßenumbau wird zwischen der Bahnüberführung und dem Kreisverkehr auch ein neuer Gehweg errichtet, sämtliche Entwässerungseinrichtungen erneuert und die Querungsstellen für Fußgänger am Kreisverkehr verbreitert und barrierefrei umgebaut. Hierdurch wird die Verkehrssicherheit verbessert.

So soll der Kreisverkehr nach dem Umbau aussehen. Grafiken: Staatliches Bauamt Ingolstadt

 

Während der Vollsperrung des Kreisverkehrs wird für die Salmadinger Siedlung an der Bahnüberführung eine neue temporäre Zufahrt errichtet, die über die ganze Bauzeit als Erschließung dient. Die Siedlung am Kammerer Berg kann aus Reichertshausen in diesem Zeitraum nur über die Salmadinger Siedlung – Salmading – B 13 – Tennisplätze angefahren werden.
Da die Bauarbeiten witterungsabhängig sind, können sich die genannten Termine verschieben. Die Kosten in Höhe von 850.000 Euro werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

 


Straßenausbau in und um Pobenhausen.

 

Pobenhausen

Ebenfalls am kommenden Montag beginnt das Staatliche Bauamt Ingolstadt mit den Straßenbauarbeiten an der Staatsstraße 2044 in und um Pobenhausen. Im Rahmen der Maßnahme wird die Ortsdurchfahrt Pobenhausen saniert und auf Höhe der Bergstraße eine Fußgängerampel errichtet. Die Staatsstraßenbereiche westlich und östlich Pobenhausen werden auf 6,50 Meter verbreitert und die Staatstraßeneinmündung nach Freinhausen verkehrssicher mit einer Linksabbiegespur umgebaut. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Weihnachten 2017. Für die in diesem Zeitraum vollgesperrte St 2044 ist eine Umleitung eingerichtet.

Bis voraussichtlich Mitte November wird die St 2044 im Abschnitt zwischen der Einmündung der St 2048 (Neuburger Straße) in Pobenhausen und dem Abzweig Adelshausen südlich von Karlskorn gesperrt. Ausschließlich der direkte Anwohnerverkehr in Pobenhausen kann in diesem Zeitraum eingeschränkt durch den Baubereich zu den Grundstücken fahren.

Von kommenden Montag bis voraussichtlich Mitte November ist zunächst der rote Bereich der Staatsstraße 2044 vollgesperrt.
Außerorts wird die Staatsstraßenfahrbahn aus Verkehrssicherheitsgründen auf 6,50 Meter verbreitert. An die östlich von Pobenhausen gelegenen Einmündung der Staatsstraße 2048 nach Freinhausen wird eine Linksabbiegespur und ein Ausfahr-keil angebaut.
Voraussichtlich ab Mitte November bis voraussichtlich Weihnachten 2017 wird dann der Abschnitt westlich Pobenhausen und die westliche Ortsdurchfahrt Pobenhausen saniert. Außerorts wird die Staatsstraße ebenfalls auf 6,50 Meter verbreitert. Da die Bauarbeiten witterungsabhängig sind, können sich die Arbeiten bei schlechter Witterung in das Jahr 2018 verlängern.

Die überörtliche Umleitung führt bei Brunnen auf die Kreisstraße ND 22 – Staatsstraße 2043 – Karlshuld – Staatsstraße 2049 – Lichtenheim – Karlskron und dort zurück auf die Staatsstraße 2044. Die Umleitung ist örtlich beschildert. Die Kosten in Höhe von 1,4 Millionen Euro werden vom Freistaat Bayern als zuständigem Baulastträger der Staatsstraße getragen.

Das Staatliche Bauamt Ingolstadt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die dringend erforderlichen Arbeiten und die damit verbundenen Behinderungen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.