Einfach einmal ganz locker ins Gespräch kommen

Einfach einmal ganz locker ins Gespräch kommen

Wolnzach

Wolnzach, 20.03.2017 (hr).

Eigentlich herrscht in Wolnzach immer strahlend blauer Himmel und Sonnenschein, wenn es was zu feiern gibt. Doch ausgerechnet zur Gewerbemesse zeigte sich Petrus von seiner launigen Seite und bescherte den Wolnzachern ein eher kühles und regnerisches Wochenende. Obwohl das Wetter eher dazu einlud es sich auf der Couch gemütlich zu machen, konnten sich die Aussteller am Wochenende über einen regelrechten Besucheransturm freuen.

Der Publikumsstorm, der sich am Sonntag durch die Wolnzacher Volksfesthalle bewegte, wollte kein Ende finden. Aus dem ganzen Landkreis waren interessierte Gäste gekommen, um sich bei den unterschiedlichsten Ausstellern über Neuheiten, Produkte oder auch Ausbildungs- und Praktikumsstellen zu informieren. „Der Sonntag war sehr erfreulich“, erklärte Alfred Hammerschmid, der gemeinsam mit zahlreichen Helfern für die Planung der Messe verantwortlich war. „Wir hatten hier am Nachmittag wirklich eine sehr hohe Besucherfrequenz und alle Stände waren sehr gut besucht.“

Neben den vielen Messebesuchern zeigten sich die Organisatoren auch mit dem Rahmenprogramm mehr als nur zufrieden. „Es war wirklich eine sehr gute Idee, die Ausbildung in den Fokus zu stellen“, erläuterte Anja Koch. Über den gesamten Messeverlauf konnten sich Schüler über Berufe informieren und erste Kontakte knüpfen. Gerne wird auf den Fachkräftemangel in der Boomregion verwiesen. Mit einer Arbeitslosenquote von etwas über einem Prozent und einem guten Branchenmix herrscht in der Region Pfaffenhofen nicht nur faktisch Vollbeschäftigung, sondern auch der Nachwuchs ist händeringend gesucht. „Dass wir in diesem Zuge auch unsere Schulen bewegen konnten, die Messe zu besuchen, war sehr positiv“, so Wolnzachs Bürgermeister Jens Machold.

Auch Julia Holzvoigt, die Vorsitzende des Wolnzacher Gewerbeverbandes zog nach drei Tagen ein sehr  positives Resümee. „Es sind wieder viele Besucher gekommen. Dabei freut es mich persönlich besonders, dass gerade am Freitag zahlreiche Politiker den Weg nach Wolnzach gefunden haben.“ Über zwei Stunden nahm sich Landrat Martin Wolf für die Unternehmer Zeit. Aus seiner Sicht gibt es mehrere gute Gründe, warum auch heute Messen wie in Wolnzach so wichtig sind. Besonders betonte Wolf in diesem Zusammenhang, dass es sich eben auch um eine Jobbörse handelt und man ganz gezielt junge Menschen angesprochen hat. So stand die Gewerbemesse in diesem Jahr besonders unter dem Motto „kein Talent darf verloren gehen“. "Wir können wirklich sehr zufrieden sein", so Wolnzach Bürgermeister Jens Machold. Nicht nur spiegelte die Messe den gesunden Branchenmix der region wider, sondern vielmehr bot sich den Schülern auch die Möglichkeit, Ausbildungsberufe kennenzulernen. "Gerade diese Initiative, die wir gemeinsam mit dem Gewerbeverband und den Schulen ins Leben gerufen haben, stieß auf große Resonanz", so der Rathauschef. Eine Initiative, die man auch in drei Jahren bei der nächsten Gewerbemesse weiterführen will.

So bewerteten alle Verantwortlichen, auch wenn das Wetter nicht unbedingt ideal war, die Messe als sehr gelungen.


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.

Finde uns auf Facebook

Neueste Videos