Bis zum Jahresende schuldenfrei

Bis zum Jahresende schuldenfrei

Nandlstadt

Nandlstadt, 08.03.2018 (sia).

 

Schulverband verabschiedet einstimmig den Haushalt 2018. Bis zum Jahresende sind alle Schulden getilgt. Bürgermeister Jakob Hartl gab als Anregung für die kommenden Sitzungen eine Erhöhung der Gebühren für die Hallennutzung von auswärtigen Schulen mit. Gemeinderat Andreas Steininger fand die Nutzung der Schulaula für private Veranstaltungen „ungut“, gemeint war damit die Infoveranstaltung über die zwei geplanten Windräder.


Die Eckdaten waren bereits in mehreren Sitzungen vorberaten worden und Kämmerer Martin Anneser las die Zahlen nun dem versammelten Gremium des Schulverbandes vor. Im Vergleich zum Vorjahr mit 1.443.708,- Euro steht der Haushalt 2018 mit einem Gesamtvolumen von 1.746.740,- Euro zu Buche. Das ergibt eine Steigerung von 21 Prozent. Davon entfallen 1.166.500,- Euro auf den Verwaltungshaushalt und 580.240,- Euro auf den Vermögenshaushalt. Der größte Posten bei den Einnahmen im Verwaltungshaushalt ist die Verwaltungsumlage mit 591.630,- Euro. Bei den Ausgaben sind die Personalkosten mit 409.000,- Euro und gleich danach die Kosten für die Schülerbeförderung mit 395.000,- Euro an erster Stelle. Im Vermögenshaushalt wurde in diesem Jahr eine Investitionsumlage von 434.240,- Euro festgelegt. Bei den Ausgaben entfällt der größte Posten mit 440.000,- Euro für die Baumaßnahmen an der Schule, davon allein schon für die neue Heizung 410.000,- Euro. Zuführung in Rücklagen betragen 50.000,- Euro. Die Kredite von 19.500,- Euro werden bis Jahresende komplett getilgt sein.
Seit 2002 betragen die Gebühren für die Hallennutzung für auswärtige Schulen 0,40 Euro pro Schüler. Das sollte wenigstens auf 0,50 Euro erhöht werden. Das ist zwar keine riesen Summe, sollte aber trotzdem als Anregung für kommende Sitzungen dienen, so die Meinung von Bürgermeister Hartl.
Gemeinderat Andreas Steininger sprach die private Nutzung der Schulaula an. Er fand es „ungut“ die Aula für solche Veranstaltungen zu nutzen. Im speziellen sprach er da die Info-Veranstaltung über die zwei geplanten Windräder an. Das öffentliche Interesse an der Veranstaltung ist groß und es gibt keinen anderen geeigneten Ort, außerdem ist der Abend als Info-Veranstaltung deklariert, so Bürgermeister Hartl. „Bei uns wird so was nicht gemacht, wir haben da die Festner-Busch-Halle“, äußerte sich der Rudelzhausener Bürgermeister Konrad Schickaneder.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.