Betrug per Internet in Train und Mainburg

Betrug per Internet in Train und Mainburg

Train / Mainburg

Train / Mainburg (hal/rt).

 

Mit zwei Fällen von Internet-Betrug haben es die Beamten der Polizeiinspektion Mainburg aktuell zu tun. In dem einem Fall wurde ein Autozubehör nicht geliefert, in dem anderen Fall handelt es sich um eine Immobilie.

Bereits am 22. August dieses Jahres wurde im Internet ein Pkw-Mittelschalldämpfer zum Preis von insgesamt 116 Euro angeboten. Das Geld wurde von dem 59-jährigen Käufer aus Train überwiesen, doch die Ware ist bis heute nicht geliefert worden.

Das Interesse eine eines 47-jährigen Mannes aus Mainburg weckte eine im Internet auf einer entsprechenden Plattform angebotene Wohnung in Regensburg. Auf seine Anfrage meldete sich die Verkäuferin angeblich aus England. Für die Wohnungsbesichtigung sollte eine Summe von 2371 Euro im Voraus überwiesen werden, die angeblich bei Nichtkauf zurücküberwiesen oder bei Kauf der Wohnung gutgeschrieben worden wäre.

Da dieses Gebaren dem Interessenten verdächtig vorkam, teilte er den Sachverhalt der Polizei mit. Ermittlungen ergaben, dass zahlreiche identische Betrugsfälle bekannt sind. Zu einem finanziellen Schaden kam es bei dem Mainburger nicht.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.