Vollsperrung der B 16 zwischen Ilmendorf und Münchsmünster

Vollsperrung der B 16 zwischen Ilmendorf und Münchsmünster

Ilmendorf

Ilmendorf, 11.05.2017 (hal/rt).

Große Hinweistafeln an der B 16 kündigen es bereits seit einiger Zeit an: von Montag, 15. Mai ab 7.00 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 16. Juni, führt das Staatliche Bauamt Ingolstadt an der Bundesstraße 16 umfangreiche Fahrbahnsanierungen durch. Die Arbeiten finden unter Vollsperrung statt. Die Umleitung ist örtlich beschildert.

Aufgrund von zahlreichen Rissen und Asphaltverdrückungen müssen die Asphaltdeckschicht und die Asphaltbinderschicht der Bundesstraße 16 zwischen der Ilmbrücke nördlich Ilmendorf und dem Knotenpunkt mit der B 16/ B 300 südlich Münchsmünster auf rund vier Kilometern erneuert werden. Im Zuge der Maßnahme werden auch die Straßenbankette standfest ausgebaut und der Fahrbahnbelag des Parkplatzes an der B 16 im Waldbereich erneuert. Neben diesen Arbeiten werden in einigen Ein- bzw. Ausfahrtsbereichen zusätzlich Bankettplatten zur Stabilisierung des Fahrbahnrandes verlegt. Zudem wird im Bereich Ilmendorf ein moderner Splittmastixasphalt eingebaut, der positive Lärmeigenschaften aufweist. Die Sanierungsmaßnahme wird verkehrsbedingt in 2 Bauabschnitten durchgeführt.
Bauabschnitt 1 beinhaltet den Bereich der B 16 von der Ilmbrücke nördlich Ilmendorf bis zum Gewerbegebiet Ilmendorf. Bauabschnitt 2 erstreckt sich vom Gewerbegebiet Ilmendorf bis zum Knotenpunkt mit der B 16/ B 300 südlich Münchsmünster Die Arbeiten werden je Bauabschnitt voraussichtlich zweieinhalb Wochen dauern; hierfür wird die B 16 für den Verkehr vollgesperrt.

Die beiden Bauabschnitte werden nacheinander durchgeführt, sodass das Gewerbegebiet Ilmendorf während der Vollsperrung der B 16 immer aus einer Richtung von der B 16 angefahren werden kann: entweder aus Richtung Westen (von der A 9 kommend) oder aus Richtung Osten (von Regensburg kommend). Wir versuchen damit die Beeinträchtigung für die Anwohner und die Unternehmen zu minimieren.
Die Umleitung für den Verkehr der B 16 führt beidseitig bei Münchsmünster über die B16a – Vohburg – Staatsstraße 2232 – Rockolding und zurück auf die B 16.

Um eine schnelle, sichere und in der Qualität hochwertige Bauausführung zu gewährleisten, finden die Bauarbeiten jeweils unter Vollsperrung statt. Halbseitige Sperrungen mit Ampelregelungen würden zu einer wesentlich längeren Bauzeit, massiven Verkehrsbehinderung mit langen Rückstauungen und zu Nähten im Asphalt führen, an denen sich schnell wieder Straßenschäden bilden können.
Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, können sich die genannten Termine verschieben. Die Kosten in Höhe von rund 1.200.000 € werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Im Anschluss an die Sanierung der B 16 wird die Staatsstraße 2232 (Vohburg – B 16) zwischen der Anschlussstelle Rockolding-Nord und der B 16 auf rund zweieinhalb Kilometern in zwei Bauabschnitten saniert. Hierüber werden wir in einer gesonderten Pressemitteilung informieren.
Das Staatliche Bauamt Ingolstadt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die dringend erforderlichen Arbeiten und die damit verbundenen Behinderungen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.

Lokalteil

Finde uns auf Facebook

Neueste Videos