Kunstkreis „Spektrum“ aus Geisenfeld will neue Wege gehen

Kunstkreis Spektrum aus Geisenfeld will neue Wege gehen

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 15.01.2018 (wk).

In einer Gemeinschaftsausstellung im Pfaffenhofener Finanzamt wollen die Mitglieder des Geisenfelder Kunstkreises „Spektrum“ zeigen, was sie unter dem Thema „Neue Wege gehen“ verstehen. Die Vernissage findet am Donnerstag, 25. Januar um 19 Uhr im großen Saal des Finanzamtes (3. Stock) statt.

 

Künstlerin: Ulrike Sipmeier

Die zum Jahresende 2017 beendete Kunstausstellung im Finanzamt Pfaffenhofen wurde hauptsächlich von Künstlerinnen aus den Nachbarlandkreisen Dachau und München gestaltet, doch mit dem neuen Jahr kommen mit dem Kunstkreis „Spektrum“ aus Geisenfeld Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis Pfaffenhofen als die Protagonisten für die 54. Kunstausstellung im Finanzamt Pfaffenhofen zum Zuge.

Künstlerin: Nelly Weissenberger
Die Mitglieder des Kunstkreises Spektrum Geisenfeld und ihre Kunst müssen im Landkreis Pfaffenhofen nicht lange vorgestellt werden, sind sie doch aus der Kunstszene in und um Pfaffenhofen bzw. Geisenfeld nicht weg zu denken. Ob in Hettenshausen, Pfaffenhofen, Rohrbach, Wolnzach oder Vohburg, die stets sehr engagierteren Künstlerinnen und Künstler dieses Kunstkreises sind ständig präsent, beeindrucken mit einer großen Vielfalt und beherrschen nahezu alle Kunstrichtungen. Auch im Finanzamt Pfaffenhofen haben viele in den letzten 14
Jahren bereits mehrfach ihre Kunstwerke der Öffentlichkeit präsentiert und waren stets auch bei den großen Gemeinschaftsausstellungen mit ihren Werken vertreten. Großes Engagement und Kreativität zeichnet alle beteiligten Künstler/innen aus.

Die Ausstellung wurde konzipiert unter der Vorsitzenden des Kunstkreises Ines Kollmeyer und ihrer neuen Stellvertreterin Ingrid Kreidenweis. Sie sehen die 54. Ausstellung im Finanzamt nicht nur als Zeichen für neue Wege, die von den Mitgliedern mit ihren Bildern und Skulpturen eingeschlagen wurden, sondern auch als besondere Ausstellung im Rahmen des 20jährigen Bestehens des Kunstkreises. Und dass die Kreativität ihrer Mitglieder ohne Grenzen ist, soll mit dem Titel „Neue Wege gehen“ aufgezeigt werden. Das Publikum darf gespannt sein, welche Überraschungen es zur Vernissage erwarten.

An der 54. Kunstausstellung sind folgende Mitglieder des Kunstkreises „Spektrum“ beteiligt:

Serio Digitalino Bilder, Skulpturen

Franz Jansens Bilder

Ines Kollmeyer Bilder

Ingrid Kreidenweis Bilder

Rita Möderle Bilder

Katharina Oehmichen Bilder

Dr. Uwe Quade Skulpturen

Ulrike Sipmeier Bilder

Lyudmyla Storozhenko Bilder

Hartmut Uebe Skulpturen

Walter Wanner Bilder

Nelly Weißenberger Bilder

(Näheres unter www.kunstkreis.de und www.facebook.com./kunstkreis.spektrum.geisenfeld)

 

Eröffnet wird diese 54. Kunstausstellung in den Räumen des Finanzamts Pfaffenhofen von Amtsleiterin Eva Ehrensberger. Die Vorstellung der 7 Künstlerinnen und 5 Künstler und ihren Exponaten übernimmt Hellmuth Inderwies (ehemaliger Kulturreferent der Stadt Pfaffenhofen und damals auch zuständiger Referent für die städtische Galerie im Haus der Begegnung).

 

Foto: Archiv wk

Umrahmt wird die Vernissage musikalisch durch die Vollblutmusiker Peter Trapp und Georg Appel aus Wolnzach, die mit ihren Songs schon mehrfach für wahre Begeisterungsstürme nicht nur bei Vernissagen im Finanzamt Pfaffenhofen gesorgt haben.

 

Die Ausstellung kann vom 26. Januar 2018 bis 29. März 2018 zu den
üblichen Öffnungszeiten des Servicezentrums im Finanzamt Pfaffenhofen, Schirmbeckstr. 5 besichtigt werden. Geöffnet ist werktags von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr, am langen Donnerstag bis 17.30 Uhr und am Freitag ebenfalls bis 12.30 Uhr oder zusätzlich nach telefonischer Anmeldung und Absprache.

 

Der Eintritt ist frei und die kunstinteressierte Bevölkerung ist herzlichst eingeladen, auch einmal das Finanzamt aus einer anderen Sicht zu betrachten, denn im dem herrlich gestalteten Gebäude arbeiten nicht nur die Finanzbeamten, sondern es ist auch gleichzeitig die größten Kunstgalerie im Raum Pfaffenhofen und deutschlandweit vielleicht auch das einzige Finanzamt, zu dem Menschen gerne gehen, weil sie dort Kunst erleben können.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.