Des einen Glück, des anderen Pech!

Des einen Glück, des anderen Pech!

Geroldshausen

Geroldshausen, 02.10.2017 (rw).


Der SV Geroldshausen musste sich in den letzten beiden Spielen mit 0:4 gegen Großmehring und 5:1 in Geisenfeld geschlagen geben. Am achten Spieltag, als der Aufsteiger BC Uttenhofen zu Gast „auf dem Berg“ war, sollte das nun anders laufen. Zu Beginn zumindest sah es auch ganz danach aus als würde Geroldshausen dominieren.

Mit dem Anpfiff überrannte der SV Geroldshausen den BC Uttenhofen ein wenig. Innerhalb der ersten zehn Minuten scheiterte SVG Stürmer Maximilian Huber drei Mal am Gästetorhüter. Auch Christian Koberowsky kam zu einer Chance, die jedoch der Uttenhofener Verteidiger Asim Sarajlic auf der Linie klären konnte. Durch die nicht- genutzten Chancen der Geroldshausener kamen nach knapp einer viertel Stunde auch die Gäste besser in die Partie und waren auch die stärkere Mannschaft. Immer wieder versuchten die Uttenhofener das Spiel von hinten aufzubauen und durch gute Kombinationen vor das Tor von Geroldshausen zu kommen, doch Geroldshausen stand hinten gut. Es dauerte bis zur 31. Minute, bis man endlich Erfolg hatte. Ein abgefälschter Schuss von Hannes Frank senkte sich unhaltbar unter die Latte ins Tor zur 1:0 Führung. Nur zwei Minuten später war es nach einem guten und schnellen Angriff wieder Hannes Frank, der von der linken Seiter herein zog und den Ball im Tor unter brachte. Das 2:0 reichte den Gästen aber nicht und so spielten sie weiter auf das Tor der Geroldshausener zu. Und so erhöhte der Neuzugang Uttenhofens Luciano Becker in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch auf 3:0, indem er eine Flanke von Christoph Gruber per Kopf im Tor unterbrachte.

Durch die verpassten Chancen in der Anfangsphase musste der SV Geroldshausen also einen 0:3 Rückstand zur Halbzeit hinnehmen und versuchen, in der zweiten Halbzeit besser dagegenzuhalten um nicht wieder eine deftige Niederlage zu kassieren.

Doch nach der Halbzeitpause lief alles anders als erwartet. Auf ein Mal war der SV Geroldshausen spielbestimmend, machte durch einen schönen Kopfball von Maximilian Huber das 3:1 und knapp 10 Minuten später per Elfmeter das 3:2. Dass aber danach weniger Fußball gespielt wurde, zeigt wohl die Statistik der gelben Karten, die der Schiedsrichter nach Belieben verteilte. Insgesamt sieben gelbe Karten zeigte er in der zweiten Halbzeit. Dem SV Geroldshausen gelang trotz aller Bemühung kein weiterer Treffer mehr und so rettete der BC Uttenhofen die drei Punkte gerade noch so über die Zeit.

Für beide Mannschaften geht es am kommenden Dienstag weiter. Der SV Geroldshausen empfängt die SpVgg Langenbruck um 15:00 Uhr und zur gleichen Zeit gastiert beim BC Uttenhofen der SV Zuchering.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher