Geroldshausener Frauen holen ersten Punkt zu Hause

Geroldshausener Frauen holen ersten Punkt zu Hause

Geroldshausen

Geroldshausen, 02.10.2017 (rw).

Am Sonntag fuhren die Damen des SV Geroldshausen den ersten Punkt der Saison 17/18 in der Bezirksliga Oberbayern ein. Beim Unentschieden gegen die Münchener Gäste war aber in einer Partie mit einigen hochkarätigen Chancen deutlich mehr drin als ein Unentschieden. Doch auch die Münchnerinnen hatten gute Chancen um auswärts einen Dreier Mitzunehmen.

Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen eine sehr ausgeglichene erste Halbzeit, in der zu Beginn der SV Geroldshausen das Spielgeschehen bestimmte. Vor allem über die linke Seite waren die Gastgeberinnen gefährlich und erarbeiteten sich darüber immer wieder gute Möglichkeiten. Doch auch die Gäste des FC Teutonia München hatten gute Gelegenheiten. Durch Konter kamen Sie auch zu guten Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Die erste richtig gefährliche Aktion war ein indirekter Freistoß für die Geroldshausener, nachdem die Gäste-Torhüterin den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand aufnahm. Doch trotz aussichtsreicher Position landete der Ball nur in der Mauer, die aus fast allen Spielerinnen der Gäste bestand.

Auch die zweite Hälfte war geprägt von ungenutzten Möglichkeiten. Die Geroldshausenerinnen scheiterten drei Mal an der gut parierenden Torhüterin des FC Teutonia München und einmal an der Latte. Sowohl die Zuschauer als auch die Spielerinnen selbst ärgerten sich ziemlich über die ungenutzten Chancen. Der Aufschrei aller war groß, als Gina Peter, die Nummer 13 der Gastgeberinnen, einen Ball der von der Latte zurück ins Feld gesprungen war, im gegnerischen Tor unterbrachte. Nach 74 Minuten führten also die Damen des SV Geroldshausen mit 1:0.

Lange konnten Sie die Führung jedoch nicht halten. Direkt mit dem Anstoß der Gäste ging es nämlich wieder in die andere Richtung. Maren Kassens, Stürmerin des FC Teutonia München bekam den Ball in der gegnerischen Hälfte, spielte drei Gegenspielerinnen aus und tauchte allein vor Katharina Prummer, der Torhüterin des SV Geroldshausen, auf und versenkte den Ball im Netz.

Die letzte gute Chance hatten dann die Gastgeberinnen nochmal in der 90. Minute. Der Schuss von Katrin Federl geht jedoch knapp über das Tor. Direkt danach pfiff Schiedsrichter Max Weiher die Partie beim Stand von 1:1 ab.

Das Unentschieden war für beide Mannschaften kein schlechtes Ergebnis. Es hätte jedoch nach dem Spielverlauf und der vielen hochkarätigen Chancen auch ganz anders ausgehen können.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher