Holperiger Start in die Bundesligasaison

Holperiger Start in die Bundesligasaison

Wolnzach

Wolnzach, 16.10.2017 (hal).

Saisonauftakt Bundesligamannschaft Niederlauterbach: v. li. Andreas Geuther, Maximillian Dallinger, Nikolas Schallenberger, Michael Janker und Simon Weithaler starteten für Niederlauterbach mit einer Niederlage und einem Sieg in die Bundesligasaison 2017-2018

 

Ein Sieg und eine Niederlage und der zehnte Tabellenplatz, das ist die Ausbeute der Sportschützen Niederlauterbach zum Auftakt der Bundesligasaison 2017.

Mit Maximillian Dallinger, Michael Janker, Andreas Geuther und Nikolas Schallenberger an den Positionen eins bis vier, die bereits in der letzten Saison hervorragende Ergebnisse für Niederlauterbach geschossen hatten, traten die Sportschützen am Samstag gegen die SSVG Brigachtal an den Start. Neu im Team der Sportschützen Niederlauterbach ist der 24jährige Italiener Simon Weithaler, der an Position fünf gesetzt war. Nach der Sommerpause brauchten auch diese erfahrenen Schützen ein bisschen, um wieder in den optimalen Wettkampfmodus zu kommen. Dallinger lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit dem Schweizer Peter Sidi. Mit 99, 98, 99 und nochmals 98, insgesamt 394 Ringen unterlag er knapp gegen 396 Ringe (98, 99, 100, 99) seines Gegners. Janker lag mit 98, 96, 96 und 99 (389 Ringe) von Anfang an zwar leicht zurück, doch mit einer schwächeren vierten Serie (95 Ringe) schmolz der Vorsprung seiner Gegnerin Silvia Rachl immer mehr und er musste sich schließlich nur noch um einen Ring geschlagen gegeben. Andreas Geuther unterlag ebenso mit 386:392 Ringen gegen Eva Rösken wie Nikolas Schallenberger mit 390:395 Ringen gegen Selina Gschwandtner. Simon Weithaler konnte lange einen knappen Vorteil gegen Nathalie Loser halten, doch nach einer leicht schwächeren letzten Serie wurde auch er mit 387:388 Ringen geschlagen. Mit 0:5 Punkten unterlag Niederlauterbach gegen Brigachtal und legte einen klassischen Fehlstart in die Bundesligasaison hin.

 

Am Sonntag war die SG Coburg Gegner der Sportschützen Niederlauterbach. Von Anfang an waren alle Schützen hoch konzentriert und motiviert am Start. Maximillian Dallinger schoss hervorragende 395 Ringe (99, 99, 99, 98), genau so viele wie seine Gegnerin Nikola Mazurova (100, 100, 97, 98). Beim anschließenden Stechen musste er sich jedoch nach 10:10 mit 9:10 geschlagen geben. Michael Janker verbesserte sein Vortagsergebnis klar und holte gegen Sabrina Hößl mit großartigen 394:389 Ringen einen Punkt für seine Mannschaft. Kämpfen musste Nikolas Schallenberger, der mit 98 Ringen stark gestartet war, dann jedoch mit einer 94er Serie zurück fiel. Mit weiteren 98 und 99 Ringen siegte er trotzdem noch knapp mit 389:388 Ringen gegen Manuel Wittmann. Auch Simon Weithaler begann mit ausgezeichneten 99 Ringen in der ersten Serie. Nach der dritten Serie hatte sein Gegner Lorenz Gluth jedoch gleich gezogen und die vierte Serie, die er mit 98 Ringen gegen 96 Ringe seines Widersachers beendete, gab den Ausschlag zum 389:387 Punktgewinn. Andreas Geuther musste nach einem guten Start mit 98 Ringen aufgrund einer schwachen zweiten Serie mit 93 Ringen seine Siegchancen begraben. Trotz hartem Kampf und jeweils 97 Ringen in den weiteren Serien unterlag er mit 385:391 Ringen. Das Endergebnis hieß schließlich 3:2 Punkte für Niederlauterbach.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher