… sah ich goldene Lichtlein blitzen

… sah ich goldene Lichtlein blitzen

Wolnzach

Wolnzach, 04.12.2017 (hr).

Kerzenschein und Lichterglanz, all das ist für uns untrennbar mit der Weihnachtszeit verbunden. Dann nämlich funkeln nicht nur zu Hause auf dem Esstisch die Kerzen des Adventskranzes, nein, auch viele Orte erstrahlen im weihnachtlichen Lichterschein. Am Vorabend zum ersten Advent wurde in Wolnzach der Rathausplatz feierlich illuminiert.

„Mit dem heutigen Tag lassen wir das triste Alltagsgrau des Novembers hinter uns“, so Wolnzachs Kulturreferentin Astrid Elender: Die Eintönigkeit wird durch strahlende Lichter ersetzt. Für sie ist es aber nicht nur eine Zeit der Lichter, sondern vor allem eine Zeit der Vorfreude. Und eben diese spiegelte sich in den Kinderaugen, als Bürgermeister Jens Machold mit ihnen gemeinsam den Countdown zählte: „Drei … zwei … eins!“ – und dann begannen die Lichter am großen Christbaum auf dem Rathausplatz zu funkeln.

„Für mich persönlich zählt die Weihnachtszeit zu den schönsten im ganzen Jahr“, so der Rathauschef. Dabei ist der Lichterglanz für ihn nur ein Teil. Ein anderer ist die weihnachtliche Musik. Und so ließen sich die Wolnzacher nicht nur von der Marktkapelle, sondern auch vom wunderschönen „Ave Maria“, gesungen von Sarah Holzvoigt, in den Advent entführen. Und während sich die Erwachsenen dann bei frostigen Temperaturen die Hände an der ersten Tasse Glühwein wärmten, warteten die Kinder sehnlichst auf die Ankunft des Nikolaus. Auch in diesem Jahr hatte er wieder eine kleine Überraschung im Gepäck. Um den Kleinen die Wartezeit auf Heiligabend zu versüßen, verteilten die beiden Engel – Annabell Glück und Miriam Rauh – Adventskalender.


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher