Eintauchen ins düstere London des 19. Jahrhunderts

Eintauchen ins düstere London des 19. Jahrhunderts

Wolnzach

Wolnzach, 04.06.2018 (hr).

Es ist schon eine ganze Weile her, als es in Wolnzach zum letzten Mal hieß: „Vorhang auf und Bühne frei“. Damals wurden die Theaterspieler um Regisseur Vitus Rebl für „Don Camillo und Peppone“ geradezu gefeiert. Diese Mal wagen sich die Wolnzacher an einen ganz anderen Stoff.

Düster und schaurig wird‘s, wenn sich der Vorhang nach vier Jahren wieder hebt. In Dr. Jekyll und Mr. Hyde steht das Ringen des Menschen mit sich selbst, der innere Kampf des Guten mit dem Bösen, im Fokus. Dem englischen Wissenschaftler gelingt dabei das schier Unmögliche: Er extrahiert das reine Böse. Eine unvorstellbare wissenschaftliche Leistung, die aber auch Folgen hat. Als Mr. Hyde zieht er fortan durch die Straßen Londons und verbreitet Furcht in der Stadt. Niemand scheint vor ihm mehr sicher zu sein. Die Verwandlungen machen ihm jedoch zunehmend zu schaffen. Wer hat wen in seiner Gewalt? Wohin geht die wissenschaftliche Reise? All das sind Fragen, die Dr. Jekyll und seine Freunde Utterson und Lanyon umtreiben. Man darf sich auf einige schaurige Stunden und zahlreiche Gänsehautmomente am Starzhauserner Wasserschloss freuen.

Gespielt wird an folgenden Terminen jeweils ab 21 Uhr: Fr., 8. 6., Sa., 9. 6., So., 10. 6., Fr., 15. 6., Sa., 16. 6., So., 17. 6., Fr., 22. 6., So., 24. 6.. Wer sich an einem der Tage ins düstere London des 19. Jahrhunderts entführen lassen will, Karten für das Freilichttheater gibt’s unter www.okticket.de zum Preis von 21,– €.

Für den Fall von Regen oder Gewitter gibt es nicht nur die bereits bekannten Ausweichtermine, sondern auch ein Wettertelefon. Unter der auf der Eintrittskarte stehenden Nummer kann erfragt werden, ob die Aufführung stattfindet.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher