Es hat wieder alles gepasst

Es hat wieder alles gepasst

Wolnzach

Wolnzach, 16.07.2018 (hr).

Wolnzach Wahnsinn, was für eine Party! Lauf 10! ist mehr als nur das Laufen der 10 Kilometer. Seit Beginn an gehört das gemeinsame Feiern ebenso dazu, wie die gemeinsame sportliche Kraftanstrengung an der „Wolnzacher Wand“. Dass man in der Hopfenmetropole hiervon eine Menge versteht, das ist bekanntermaßen nichts Neues. Dennoch, das Marktfest am vergangenen Freitag setzte noch eines obendrauf.

Von rund 10.000 Wolnzachern wurde Stefan Scheider auf der Bühne gegrüßt. „Sollen wir 2019 wieder kommen“, schmetterte der dem Publikum entgegen. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: „Ja!“ Damit wäre die zentralste Frage, die sich die gesamte Lauf 10!-Familie stellte, beantwortet.


„Es war eine sehr gelungene, schöne und vor allem spannende Sendung“, so Martin Rabus, Chef der Abendschau. Nach so einem einmaligen Erlebnis fackelte Moderator Stefan Scheider nicht lange und stellte seinem Chef und fragte seinen Chef, ob er nächstes Jahr
nicht selbst die Laufschuhe anzieht. „Wir teilen uns die Strecke“, scherzte Rabus mit Blick auf Wolnzachs Bürgermeister Jens Machold. Der hatte für das Team der Abendschau noch eine kleine Überraschung im Gepäck: einen Scheck über 7000 Euro für die Aktion Sternstunden. Damit waren alle Fragen geklärt, und es durfte ordentlich gefeiert
werden.

„Ecco DiLorenzo and his Innersoul“ sorgten in diesem Jahr für den richtigen Groove. „Es ist total lässig hier“, erklärte der Frontmann, der gemeinsam mit seinen drei Sängerinnen die Stunden auf der Bühne genoss. „Die Menschen, die Atmosphäre – all das ist einfach super“, fügte er an. Und so ließen sich die Wolnzacher gerne von Miss Curley Crunch, Miss My Love und Miss Sugar Kane in die Welt des Souls
entführen.

Doch was wäre Soul ohne die richtigen Bläser? Schon bei Soulkitchen sorgen die „MKW Horns“ für den richtigen Sounds und auch bei Ecco DiLorenzo standen die Wolnzacher mit auf der Bühne. „In Wolnzach vor einem solchen Publikum zu spielen, das ist großartig“, so Andreas Gudera. Drei Stunden spielte sich Ecco DiLorenzo durch die 60er und 70er Jahre. Das Publikum ließ begeistert die Hüften schwingen. Ein gelungenes Fest unterm Sternenzelt.


 

Diesen Artikel...

Kommentare
17.07.2018 19:26:18 von Ecco DiLorenzo
Danke an Wolnzach!

Für mich und meine Band war es ein überwältigendes Ereignis, für das wir uns nur bedanken können!

Der Wolnzacher