Altkleidersammlung der Kolpingfamilie

Altkleidersammlung der Kolpingfamilie

Wolnzach

Wolnzach, 11.04.2017 (ls).

Seit nunmehr 50 Jahren sammelt die Kolpingfamilie schon die Altkleider der Wolnzacher Bürger, dafür sind sage und schreibe 30 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Auch dieses Jahr steht die Aktion für den guten Zweck schon in den Startlöchern und soll am 22.April steigen.

Anders als bei vielen anderen Sammelstellen, weiß man hier ganz genau, was mit der Kleidung passiert. Genauso lange wie man nämlich schon sammelt, genauso lange kümmert sich die Firma Wittmann um den weiteren Weg der Textilien. Nachdem alles sortiert wurde, wandert das Sammelgut in den Altkleiderhandel. Die daraus entstehenden Erlöse kommen der Jugendarbeit im Bezirk zugute.

Egal ob das Wohnraum für Jugendliche ist, die fernab der Heimat eine Ausbildung antreten, oder der kulturelle Austausch im Rahmen der Jugendgemeinschaftsdienste – die Unterstützung kommt auf jeden Fall an der richtigen Stelle an. Damit das Ganze ein voller Erfolg wird, sollte man sich auch dieses Jahr wieder an einige Spielregeln halten.

Optimal ist es beispielsweise, wenn nur tragbare und saubere Kleidung gespendet wird, und keine Lumpen. Damit erleichtert man nicht nur die Arbeit der Sortierer, sondern auch der Erlös aus der Unternehmung wird dadurch gesteigert. Die Säcke findet man ab sofort in der Pfarrkirche Wolnzach, bei der Bäckerei Bergmeister in Rohrbach und bei der Bäckerei Elfinger in Fahlenbach. Am 22. April werden diese um 10 Uhr an den Sammelstellen eingeladen. Ansonsten müssen sie gut sichtbar bis 8 Uhr vor dem eigenen Haus platziert werden.

 

Die Sammelstellen im Überblick:

Eschelbach:     Parkplatz am Dorfheim
Fahlenbach:     Eingang Überdachung am Feuerwehrhaus
Rohrbach:       Hallertauer Volksbank/Ecke Obermühle und Rathaus-Arkaden

 

Foto: pixelio/ Brinckheger


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher