Gottesdienst der besonderen Art: Jesus Christ Superstar

Gottesdienst der besonderen Art: Jesus Christ Superstar

Wolnzach

Wolnzach, 14.04.2017 (wk).

Einen Gottesdienst der besonderen Art feierten die Mitglieder der evangelischen Kirche Wolnzach am Karfreitag. Thema waren die letzten sieben Tage Jesu vor seinem Tod mit Musik zur Sterbestunde vom Chor der Auferstehungskirche unter der musikalischen Leitung von Martin Pause und seinem Bruder Peter am Klavier.


Das von Andrew Lloyd Webber komponierte und von Tim Rice getextete Musical bildete das Gerüst zur Predigt von Pastor Michael Baldeweg, der die Lieder des Musicals interpretierte. Das Musical, das versuchte sich dem Karfreitag anzunähern, sorgte 1971 bei seiner Premiere in New York für großes Aufsehen und Widerstand bei christlichen Gruppen und wurde trotzdem ein Welterfolg. Und für eine besondere Karfreitagspredigt bot sich dieses Musical schon fast an, es in einem Gottesdienst umzusetzen. Deshalb war es kein Wunder, dass jeder Platz in der Kirche besetzt war.


Mit dem Kirchenlied „Herr stärke mich“ begann der Gottesdienst und Pastor Badelweg betonte, dass jeder Mensch, jeder Christ für sich entscheiden müsse, wie er zum Tod Jesu Christi stehe, es sei aber auch in der Gemeinschaft miteinander möglich. Mit dem Song „Everything´s Alright“ begann Baldeweg das Verhalten von Maria, Judas, Jesu, der Frauen und Apostel zu beschreiben, auch dass Maria Magdalena, eine Frau inmitten einer Macho-Welt, Jesus tröstet. Der Kirchenchor stimmte nach dieser Interpretation den Song an, begleitet von Peter Pause am Klavier. Beim Song „Hosanna“ ging Baldeweg auf das Volk ein, das Jesus am Kreuz sehen wollte sowie auf Kaiaphas und Jesus. Beim Song „I don´t know how to love him“ interpretierte Baldeweg den Skandal zur damaligen Zeit, dass Maria Magdalena als ehemalige Prostituierte ein solches Bekenntnis ablegte. Mit dem Song „Last Supper“ wird das Abendmahl dargestellt, wobei dieses Lied mit zu den bekanntesten Stücken des Musicals gehört und „King Herold´s Song“ interpretiert die Figur des Herodes als wankelmütig durch die verschiedenen Musikrichtungen (wie zum Beispiel Charleston) des Songs bevor es zum bekanntesten, dem Schluss-Song „Jesus Christ Superstar“ kam. Mit dem Kirchenlied „Ist Gott für mich, so trete gleich alles wider mich“, einem Vaterunser-Gebet und dem Segen verließen die Kirchgänger die Kirche und waren scheinbar begeistert von dieser Art des Gottesdienstes. Der Kirchenchor wurde besonders gelobt wegen seines harmonischen Klangkörpers und der Ausdrucksstärke des Gesangs, wobei Pastor Baldeweg in einzelnen Partien auch als Solosänger zu hören war. Seine Interpretationen, Erklärungen und Auslegungen der Lieder gingen in die Tiefe und zeigten, dass auch ein Musical Glauben vermitteln kann. Und die Kirchengemeinde konnte ihren Glauben auch durch die beiden Kirchenlieder zu Beginn und zum Ende ausdrücken.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher