Heute ist sein 100. Todestag

Heute ist sein 100. Todestag

Geroldshausen

Geroldshausen , 18.04.2017 (rt).

Josef Schlicht ist gebürtiger Gerolshausener und als Schriftsteller und Benefiziat über die Grenzen Bayerns bekannt geworden. Repro-Quelle: Historischen Cirkel Wolnzach

 

Anlässlich seines 100. Todestags gab es heutigen Dienstag in Geroldshausen einen Gedenkgottesdienst in Erinnerung an den Schriftsteller Josef Schlicht, der in dem Wolnzacher Ortsteil am 18. März 1832 geboren worden war. Im Anschluss daran konnten sich die Gläubigen im Pfarrsaal einen Film über den Schriftsteller und Steinacher Schlossbenefiziaten ansehen.

Schlicht erblickte das Licht der Welt im ehemaligen "Bergmartl-Anwesen". Diese und viele andere Informationenlieferte nach der von Pfarrer Karl Bräutigam gehaltenen Abendmesse - musikalisch umrahmt von den Mitgliedern des Geroldshausener Singkreises - ein Streifen von dem über das Leben und Wirken des späteren Benefiziaten, gefilmt und geschnitten von Detlev Schneider. Dieser kam zusammen mit dem Steinacher Bürgermeister Karl Mühlbauer und seinem Vize Hans Agsteiner nach Geroldshausen, um sich ein Bild vom Geburtsort des späteren „Schilderers altbayerischen Bauernlebens“ zu machen. Zum Filmabend begrüßt wurden von Wolnzachs Dritter Bürgermeisterin Katharina Gmelch neben Vertretern der Familie Schlicht auch Vizebürgermeister Georg Guld und Kulturreferentin Astrid Elender.

 

Zahlreiche Besucher interessierten sich im Pfarrsaal für einen Film von Detlev Schneider über den berühmt gewordenen Sohn des Ortes.

 

„Schlicht war einer richtigeren Holledauer“, stellte Gmelch fest, denn er habe das Bier geliebt. Er schlug nach dem Abitur sowohl die Priester- als auch die Schriftstellerlaufbahn ein. Sein Auskommen fand er 1871 als Schlossbenefiziat in Steinach im Landkreis Straubing-Bogen. Zu seinen bekannten Werken zählt unter anderem „Bayerisch Land und Bayerisch Volk“, ein Titel, den es auch in neuerer Auflage noch heute zu erwerben gibt. Schlicht ist am 18. April 1917 in Steinach gestorben.

 

 

Schlichts Name sei in Steinach allgegenwärtig, sagte Mühlbauer. Besonders in diesem Jahr werde er in vielerlei Art und Weise geehrt. Die Veranstaltung im Geroldshausener Pfarrsaal fand in enger Zusammenarbeit des Marktservice Wolnzach, dem Historischen Cirkel Wolnzach und Pfarrer Bräutigam statt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.

Lokalteil

WA-News

Finde uns auf Facebook

Was ist heute los?

Neueste Videos