Quiz des AWP bei der Wolnzacher Messe

Quiz des AWP bei der Wolnzacher Messe

Wolnzach

Wolnzach, 19.04.2017 (hal/ls).

v.l.n.r.: stv. Landrat Anton Westner, Werkleiterin Elke Müller, Erwin Graßl mit seiner Frau und den beiden Enkelinnen, Karin Hammerl und Heinrich Binzer

662 Teilnehmer nahmen am Quiz des Abfallwirtschaftsbetriebs Pfaffenhofen auf der Wolnzacher Messe teil. Stellvertretender Landrat Anton Westner und AWP-Werkleiterin Elke Müller überreichten jetzt die Preise an die glücklichen Gewinner.

Über den 1. Platz und ein Fahrrad freute sich Erwin Graßl aus Rohrbach. Karin Hammerl wurde für ihren 2. Platz mit einem Reisegutschein in Wert von 400 Euro belohnt. Der 3. Platz ging nach Ilmmünster an Heinrich Binzer. Er nahm für seine Leistung eine Digitalkamera entgegen.

Drei der gestellten vier Fragen bereiteten den Bürgerinnen und Bürgern kaum Kopfzerbrechen. So wussten die Teilnehmer, dass unbeschädigte Energiesparlampen und Neonröhren über den Wertstoffhof entsorgt werden sollen. Auch, dass ausgediente Elektrogeräte, wie Handy, Toaster, Föhn und Kaffemaschine, an den Wertstoffhöfen abgeben werden müssen, war allen bekannt. Ebenso wussten nahezu alle Teilnehmer, dass Batterien und Akkus aus Altelektrogeräten, soweit möglich, vor der Abgabe am Wertstoffhof entnommen werden müssen.

Viele Teilnehmer am Quiz waren sich jedoch nicht darüber im Klaren, dass Altmedikamente über die Restabfalltonne entsorgt werden müssen. Ausschlaggebend für diese Entsorgungspraxis ist, dass sämtlicher im Landkreis anfallender Restabfall über den Zweckverband Müllverwertungsanlage Ingolstadt in Mailing einer
thermischen Behandlung unterzogen wird. Dadurch erfolgt eine gesicherte und umweltgerechte Entsorgung von Altmedikamenten. Eine Deponierung auf einer Reststoffdeponie findet nicht statt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher