Beinahe halbe Million für Ausbau der Dr.-Hans-Eisenmann-Straße

Beinahe halbe Million für Ausbau der Dr.-Hans-Eisenmann-Straße

Schweitenkirchen

Schweitenkirchen, 22.11.2017 (hal/rt).

 

Der Freistaat Bayern sieht den Ausbau der Dr.-Hans-Eisenmann-Straße in Schweitenkirchen als geeignet zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und fördert diese Maßnahme deshalb mit einem Festbetrag in Höhe von 490.000 Euro. Diesen Betrag erhalten der Landkreis Pfaffenhofen und die Gemeinde Schweitenkirchen gemeinsam.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) teilte dies dem hiesigen Landtagsabgeordneter Karl Straub (CSU) mit, wie es heute aus seinem Abgeordnetenbüro aus München hieß. Diese Investition sei ein großer Gewinn für alle Bürger  und ein weiterer Meilenstein für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im Landkreis Pfaffenhofen, so Straub. „Und natürlicher erfährt auch das Ortsbild der Gemeinde Schweitenkirchen durch diesen Ausbau der Ortsdurchfahrt eine weitere Aufwertung.“

Auch Schweitenkirchens Erster Bürgermeister Albert Vogler (CSU) zeigte sich erfreut: „Mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt werden die Verkehrsverhältnisse im Gemeindegebiet sowohl für den motorisierten Verkehr als auch für den nichtmotorisierten Individualverkehr erheblich verbessert“. Insbesondere der Gehweg auf beiden Seiten der Straße sei sehr wichtig für die Verkehrssicherheit der Fußgänger und vor allem für die der Schulkinder. Der notwendige Grunderwerb für den Straßenausbau sei im besten Einvernehmen mit den Bürgern erfolgt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.