Der ganz normale Barthelmarkt-Wahnsinn

Der ganz normale Barthelmarkt-Wahnsinn

Manching

Manching, 28.08.2017 (ls).

Wir befinden uns im Jahr 2017. Ganz Manching liegt im morgendlichen Dämmerschlaf. Ganz Manching? Nein! Ein von unbeugsamen Oberstimmern besetztes Dorf hört nicht auf, dem wöchentlichen Montagmorgentrott Widerstand zu leisten. Aus ganz Bayern waren auch dieses Jahr wieder unzählige Reisebusse und Radlfahrer zum Barthelmarkt nach Oberstimm gepilgert, um einer ganz eigenen Tradition nachzugehen.


Angefangen hat alles schon vor hunderten Jahren mit dem Viehmarkt, der bis heute Teil des Volksfestes ist. Ponys, Brauereipferde, edle Hengste und Alpakas reihen sich zum tiermedizinischen Check, bevor sie auf das Verkaufsgelände geführt werden. Dort erwarten sie nicht nur Interessenten. Die ersten Feierwütigen, die teilweise schon seit 4 Uhr morgens der Öffnung der Festzelte entgegenfiebern, statten den Tieren vor der ersten Mass noch einen Besuch ab.


„Der Sturm auf die Festzelte“ – so ist das bekannt, wenn um 5 Uhr die Türen von Herrnbräu, Spaten, Töring und Ingobräu geöffnet werden. „Ich konnte den zweiten Flügel der Eingangstür gar nicht mehr öffnen, weil die Leute so stark von draußen hineingedrängt haben“, berichtet ein Mitarbeiter vom Sicherheitsdienst. Jeder will sich einen Platz sichern, bevor um 7 Uhr die Musikanten zum Barthelmarkt-Lied aufspielen.


Bis 6 Uhr müssen sich die Mädls und Burschen gedulden, dann schenken die Festwirte ihre erste Mass aus. Bier, wenn andere Menschen gerade ihren ersten Kaffee aufsetzen: am Barthelmarktmontag in Oberstimm ganz normal. Ganz traditionell wird vorher bei einer Rosswurst mit Breze die passende Grundlage für den außergewöhnlichen Vormittag geschaffen. „Die Stimmung ist absolut irre“, berichtet ein junger Mann aus Günzburg. Der hat mit seinen Freunden mitten in der Nacht die 120 Kilometer Fahrt für dieses ganz eigene Flair in Kauf genommen.


Für viele ist es der Barthelmarkt nach dem doch sehr zeitigen Frühschoppen jedoch noch lange nicht vorbei. Jedes Jahr gibt es unzählige Hartgesottene, die es tatsächlich bis 23.30 Uhr am Abend aushalten, wenn die letzten Töne der Partybands verklingen. Danach geht alles wieder auf Anfang, der Countdown startet zum Barthelmarkt 2018.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.