Marktkirchen-Glocke hängt an Ort und Stelle

Marktkirchen-Glocke hängt an Ort und Stelle

Hohenwart

Hohenwart, 14.06.2018 (rt).

Fotos: Alfred Raths

 

Gut 200 Zuschauer, erlebten heute mit, wie die neue Glocke für die Hohenwarter Marktkirche Mariä Verkündigung an ihren Bestimmungsort in den Glockenstuhl hievt wurde. Dazu rückte kurz nach 8 Uhr extra ein 40-Tonnen-Schwerlastkran an.

In ziemlich genau 22 Metern Höhe standen die Fachleutwe schon bereit, um die mit Zubehör fast 850 Kilo schwere Glocke in Empfang zu nehmen. Der Kranführer erhielt einen Extraapplaus, nachdem er sie am Gerüst entlang in Millimeterarbeit eingefädelt hatte. Alles passierte unter den wachsamen Augen von Kirchenpflegerin Sieglinde Hirner, die die ganze Organisation verantwortete.

 

 

Gegossen wurde die Glocke mit dem Namen "Unserer lieben Frau von Lourdes" schon im Frühjahr des vergangenen Jahres von der Glocken- und Kunstgießerei Rincker im hessischen Sinn. Die Klöppel für die nun größte der drei Marktkirchen-Glocken werden übrigens erst später montiert.  Der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa weihte sie an Christi Himmelfahrt. „Die Gesamtkosten in Höhe von 30.000 Euro hat ein anonymer Spender übernommen“, so Hirner.  Unter den Zaungästen war neben zahlreichen Schüler auch Hohenwarts Vizebürgermeister Thomas Reis (CSU).

 


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.