Akut: Lebensgefahr für Hundemädchen

Akut: Lebensgefahr für Hundemädchen

Hohenwart

Hohenwart, 21.11.2016 (rt).

Fotos: Privat

 

Aus dem Halsband geschlüpft ist das erst acht Monate alte Hundekind „Bella“ am gestrigen Sonntag im Gewerbegebiet von Hohenwart. Nun treibt sich die Ausreißerin an der nahen Bundesstraße bei Lindach herum und läuft Gefahr, überfahren zu werden. Aktueller Stand: Montag, 13.20 Uhr

Am heutigen Montagvormittag wurde Bella bereits an der Bundesstraße gesehen, konnte aber nicht eingefangen werden. Ihr Besitzer aus Ingolstadt hat sie erst kurze Zeit vor ihrem Verschwinden in die Arme genommen, denn er war gestern gerade auf dem Rückweg vom Verkäufer des Tieres. Bella ist eher scheu als zutraulich, von etwa wadenhoher Statur, schwarz von der Grundfarbe her und hat einen weißen Fell-Latz an der Brust.

Nun hofft ihr Besitzer auf aktuelle Hinweise auf den Aufenthaltsort und bittet darum, ihn am besten gleich unter der Mobilfunknummer 0152 / 53707875 oder per E-Mail unter ringowerner@live.de zu verständigen, falls der Hund gesehen wird. Weiterhelfen kann auch das Tierheim Pfaffenhofen oder die Polizei (Notruf 110).

Wichtig ist: "Keinesfalls sollte von eventuellen Beobachtern versucht werden, das Tier selbst einzufangen", sagt Sandra Lob vom Tierschutzverein. Die Tierheimleiterin kennt bereits mehrere Fälle aus jüngster Zeit, bei denen Hunde neu angeschafft wurden und die bereits in den ersten Stunden aus unterschiedlichen Gründen ihrem neuen Besitzer entwischt sind. Deshalb rät sie, in diesen Fällen die Tiere anfangs über die ersten Wochen mit Halsband und mit zusätzlichem Geschirr zu führen. 

 


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.

Finde uns auf Facebook

Was ist heute los?

18. Regens Wagner Lauf

BSV Regens Wanger Stiftun...

Neueste Videos