In Schloss und Kirche

In Schloss und Kirche

Pörnbach

Pörnbach, 09.10.2017 (rt).

 

Spannende Einblicke gab es in das Pörnbacher Toerring-Schloss und die Katholische Expositurkirche St. Martin in Puch anlässlich der alljährlichen Ausflugsfahrt des Reichertshofener CSU-Ortsverbands und der örtlichen Frauen-Union. Ein Teil der mehr als 30 Teilnehmer blieb allerdings dem Motto „Mit dem Rad auf Tour in der heimischen Flur“ nicht ganz treu.

Ein Teil fuhr nämlich mit dem Auto zu den beiden Höhepunkten des Nachmittags, was der unbeständigen Wetterlage geschuldet war. So oder so, interessant war’s allemal: Eine exklusive Führung durch das Renaissance-Schloss gab es vom Hausherrn Graf Carl-Theodor zu Toerring-Jettenbach höchstpersönlich. So war zu erfahren, dass das Gebäude im Jahr 1662 in den Besitz der Familie kam und bereits 1704 während des Spanischen Erbfolgekrieges teilweise zerstört, danach aber wieder aufgebaut wurde. In dem in den Jahren 2003 bis 2005 aufwändig renovierten Schloss arbeitet Gräfin Natalia zu Toerring-Jettenbach seit gut einem halben Jahr als Künstlerin in ihrem dortigen Atelier, das zuvor in Berlin war. Unter dem Namen Natacha Ivanova ist sie als akademische Malerin international bekannt.

 

 

Die zweite Station führte die Gruppe in den Pörnbacher Ortsteil Puch in die dortige Kirche, deren Chor im Kern aus dem 15. Jahrhundert stammt. Kirchenpfleger Georg Kiermeier erzählte unter anderem von den sich über etliche, teils teure und umfangreiche Renovierungen. Erst vor wenigen Jahren seien die Balken des Dachstuhls erneuert und die Flachdecke gesichert worden. Kosten von mehr als 580 000 Euro hätten geschultert werden müssen, wovon die Gläubigen aus eigenen Mitteln und mit Hilfe einer Erbschaft 283 000 Euro beisteuerten. „Nun strahlt sie in neuem Glanz“, berichtete Kiermeier stolz.

Zum Ausklang des informativen Nachmittags ging es in das Pucher Dorfheim zu Kaffee und Kuchen, gespendet vom CSU-Ortsverband und der Reichertshofener Frauen-Union. In einer kurzen Ansprache drückte CSU-Ortsvorsitzender Ernst-Peter Klinker seine Freude darüber aus, dass die Beteiligung an der Veranstaltung trotz des nicht so optimalen Wetters so gut war. Mit dabei waren heute neben der Vorsitzenden der Reichertshofener Frauen-Union, Martina Westner-Lackner, auch der stellvertretende Pfaffenhofener Landrat Anton Westner.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.