Verdächtiger Rauch aus Ebenhausener Chemiewerk

Verdächtiger Rauch aus Ebenhausener Chemiewerk

Baar-Ebenhausen

Baar-Ebenhausen, 10.10.2017 (hal/rt).

 

In einem Unternehmen für chemische Produkte im Baar-Ebenhausener Ortsteil Ebenhausen-Werk kam es in heutigen frühen Dienstagmorgenstunden zur einer Betriebsstörung während dieser sich verdächtiger Rauch entwickelte. Daraufhin wurden insgesamt 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Baar und Ebenhausen sowie zudem mehrere Rettungsfahrzeuge des Roten Kreuzes alarmiert.

Die nach Auslösung der Brandmeldeanlage eingetroffenen Einsatzkräfte stellten gegen 2.30 Uhr vor Ort einen Rauchaustritt aus einem Maschinenraum fest. Durch Atemschutzträger konnte ein heftig qualmendes Fass mit Blondierpulver ausgemacht werden, das bereits angeschmort war. Ein Brand war nicht festzustellen. Der Inhalt des Fasses war für die Herstellung von Parfüm vorgesehen.

„Aus unbekannten Grund kam es zur Oxidation des Pulvers, wodurch Hitze und nach ersten Erkenntnissen ungiftiger Rauch entstand. Die Rauchwolke selbst zog auch in Richtung unbebautes Gebiet ab, so dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung bestand“, teilt dazu die Geisenfelder Polizeiinspektion mit. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf lediglich etwa 100 Euro.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.