Blaue Nacht im Marktzentrum

Blaue Nacht im Marktzentrum

Reichertshofen

Reichertshofen, 10.11.2017 (rt).

Symbolfoto: Raths

 

Das Marktzentrum soll durch vermehrte Veranstaltungen attraktiver werden. Das wurde bei der jüngsten Veranstaltungs-Terminabstimmung der Gemeinde Reichertshofen mit den örtlichen Vereinen im Gasthof Sterngarten deutlich. Im Rahmen des laufenden Integrierte städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) wurden dazu Fördermöglichkeiten in Aussicht gestellt.

Zur Belebung des Ortskern im sogenannten innerörtlichen Bereich könne über das Bayerische Städtebau-Förderungsprogramm der Regierung von Oberbayern Veranstaltungen unter gewissen Voraussetzungen bezuschusst werden, erklärte Professor Joachim Vossen, der mit seinem Institut für Stadt- und Regionalmanagement den ISEK-Prozess in Reichertshofen begleitet. Immerhin gebe es über diese Möglichkeit dann 50 Prozent der Kosten vom Staat erstattet. „Nicht gefördert wird jedoch Verpflegung, Also Essen und Trinken“, so Vossen. Und auch bei gewinnorientierten Veranstaltungen „wird es schwierig.“

Einen Anfang macht die Gemeinde mit ihrer Veranstaltung „Lichterglanz und Musik“ am 3. Advent in Zusammenarbeit mit den Reichertshofener Musikanten. Dabei gibt es an verschiedenen zentral gelegenen Lokalitäten Standkonzerte. Nach den Worten von Reichertshofens Bürgermeister Michael Franken (JWU) spiele bei der Ortskernbelebung der Obere Markt und die Herrnstraße „eine elementare Rolle.“ Das Ortsoberhaupt sagte, dass er sich durchaus eine Förderung etwa auch von privat organisierten Veranstaltungen vorstellen könne. Er nannte in diesem Zusammenhang das „Fest der Kulturen“ oder womöglich eine „Blaue Nacht“, analog zu den vielerorts bereits praktizierten „Weißen Nächten“, die die „Blaumützen“ machen könnten.

Bei den bislang gemeldeten Veranstaltungen der Vereine und Verbände gab es lediglich marginale Änderungen (Eine Übersicht erscheint in unserer Zeitung die kommenden Tage). Franken betonte, dass sich der Weihnachtsmarkt, heuer am 16. Und 17. Dezember wieder rund um das Rathaus, zu einem Besuchermagneten entwickelt habe. Als wichtige Veranstaltungsreihe bezeichnete er auch das Ferienpass-Angebot, das im kommenden Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiern werde. Franken forderte alle dazu auf, sich nach Möglichkeit an dem Angebot zu beteiligen.

 

Eine Bürgerversammlung werde erstmals nicht mehr in Starkertshofen abgehalten, weil das dortige Gasthaus geschlossen worden sei. Die betroffenen Ortsteilbürger könnten zusammen mit den Bürgern am Hauptort im Gasthaus Sterngarten die Versammlung besuchen. Franken wies abschließend darauf hin, dass die Erstkommunion am 15. April im gesammten Pfarrverbund sei und man sich wohl rechtzeitig Plätze in den ortsnahen Gastwirtschaften sichern sollte.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.