Maibaum wegen Burglind geopfert

Maibaum wegen Burglind geopfert

Baar-Ebenhausen

Baar-Ebenhausen, 03.01.2018 (rt).

Fotos: Alfred Raths

 

Mit Geschwindigkeiten von teilweise bis zu 120 Kilometern pro Stunde zog heutigen Mittwoch das Sturmtief "Burglind" auch über die hiesige Region. In Baar fiel dem heftigen Wind sozusagen indirekt der Maibaum zum Opfer. Die Feuerwehr musste ihn nämlich aus Sicherheitsgründen vorsorglich kappen.

Nicht ganz ohne war die Fällaktion in luftiger Höhe in den frühen Vormittagsstunden. Immer wieder bog sich der Fichtenstamm bei böigen Winden und drohte, umzustürzen beziehungsweise abzubrechen. Das Absägen Stück für Stück forderte dann die ganze Geschicklichkeit des Motorsägenführers heraus. Um überhaupt an die Spitze des über 30 Meter hohen Maibaumes zu kommen war die Drehleiter der Reichertshofener Feuerwehr gefragt. Zusammen mit den Kollegen aus Baar wurde der Baum dann Stück für Stück abgetragen, jedoch nicht ohne zuvor den Schilderschmuck zu entfernen. Über eine Stunde waren dazu die Einsatzkräfte am Baarer Hauptplatz gebunden.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.