Spatenstich für ein Riesenlager

Spatenstich für ein Riesenlager

Reichertshofen

Reichertshofen, 08.06.2018 (rt).

Wilhelm Schuster (ganz links), Vorsitzender der Richter+Frenzel Geschäftsführung unter anderem mit Reichertshofens Bürgermeister Michael Franken (4.v.l.  ) und dem stellvertretenden Pfaffenhofener Landrat Anton Westner (3.v.r.) beim symbolischen ersten Spatenstich für das Reichertshofener Logistikzentrum von Richter+Frenzel.

In Reichertshofen wird es in wenigen Monaten ein riesiges Auslieferungslager des Sanitär- und Haustechnik-Unternehmens Richter+Frenzel geben. Gestern kam die Firmenspitze zusammen mit den Bauausführenden samt hiesiger Kommunalpolitiker zum symbolischen erste Spatenstich.

Eine Bündelung der Beschaffungsprozesse, so heißt es von Richter+Frenzel, werde es im künftigen „Logistikzentrum Süd“ geben. Auf dem über 95.000 Quadratmetern im Gewerbe- und Industriegebiet Reichertshofen wird es unter anderem eine Halle mit 30.000 Quadratmetern sowie ein dreistöckiges Verwaltungsgebäude mit gut 3.300 Quadratmetern geben.

Die Standortwahl im Jahr 1976 habe „sehr hohen unternehmerischen Weitblick  vom Grundstück und vom Geschäft her“ bewiesen, so  Wilhelm Schuster, Vorsitzender der Richter+Frenzel Geschäftsführung, in seinen Begrüßungsworten.

 

 

Als einen Meilenstein bezeichnete Projektleiter Stefan Heßmann  das Bauvorhaben. Reichertshofens Bürgermeister Michael Franken (JWU) betonte, dass nach Fertigstellung der Gebäude und Außenanlagen mindestens 100 weiteren Arbeitsplätzen zusätzlich zu den 70 bereits bestehenden hinzukämen.

Der stellvertretende Landrat Anton Westner stellte heraus, dass Richter+Frenzel Reichertshofen als Standort treu geblieben und ein Aushängeschild für die Marktgemeinde sowie für den Landkreis sei.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.