Spatzennest feiert Jubiläum

Spatzennest feiert Jubiläum

Reichertshofen

Reichertshofen, 03.07.2018 (rt).

Fotos: Lettenbauer / Raths

 

Groß gefeiert wurde das Vierteljahrhundert-Jubiläum des Kindergartens Spatzennest am vergangenen Wochenende in Reichertshofen. Dabei gab es zahlreiche unterhaltsame Programmpunkte und viel Lob für die Zusammenarbeit von Eltern, Kindergartenpersonal und Kommune.    

„Unser Haus steht allen offen denn bei uns geht’s Hand in Hand, unser Haus ist einzigartig und hier allen gut bekannt. Unser schönes Spatzennest hat vieles schon erlebt Und trotzdem auch noch heute so strahlend vor uns steht“, erklang es aus Kinderkehlen zur Begrüßung am Vormittag. „Sie sehen, unser Haus war niemals leer, denn täglich kommen Kinder gern hierher“, formulierte Spatzennest-Leiterin Daniela Lettenbauer bei der Ankunft ihrer Gäste unter denen auch Reichertshofens Erster Bürgermeister Michael Franken (JWU) als Trägervertreter war. Sie ergänzte dichterisch vor dem Auftritt der „Bienengruppe“: „Unser Haus kann nur gefallen denn es hat Herz und ganz viel Platz, und jeder fühlt sich wohl- sogar der allerkleinste Spatz!“
Von den Käferkindern wurden danach die Gäste in den Zirkus entführt, wo es dann „atemberaubende Akrobatik“ zu sehen gab. Der Paartaler Fanfarenzug  leitete dann zu den anderen Programmteilen über. Neben der Hüpfburg wurde der Spritzclown, eine Leihgabe der Reichertshofener Feuerwehr ausgiebig von den Kleinen genutzt, auch um sich abzukühlen. Die Feuerwehrleute warteten dann aber noch mit einer größeren Überraschung auf: Allen Kindern stand das Drehleiterfahrten offen, während die Elternvertreter eine Tombola präsentierten.

„Wenn Eltern, Kinder, Team und besonders auch der Träger Hand in Hand arbeiten, entsteht Wärme und der Kindergarten bekommt Herz“, so Lettenbauer in ihrer Ansprache. Mittlerweile besuchten  Kinder von ehemaligen Spatzenkindern die Gruppen – „darauf sind wir sehr stolz.“ In 25 Jahren Kindergartengeschichte sei viel passiert und es gebe unvergesslich schöne wie auch lustige Erinnerungen aber auch so manche Herausforderung, „die gemeinsam erfolgreich gemeistert werden konnte.“ Die Erweiterung von ursprünglich drei auf vier und seit September 2017 auf fünf Kindergartengruppen sei so eine gewesen. „Durch die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte Paarstrolche starten wir in das neue Kindergartenjahr wieder mit der ursprünglichen Spatzennestbelegung, nämlich mit drei Kindergartengruppen. Wir wollen die letzten Wochen mit unseren über 100 Spatzen noch genießen und sind auf den Neustart mit 75 Spatzenkindern schon sehr gespannt“, gab Lettenbauer bekannt. Dann ging es mit einer zauberhaften Darbietung mit dem Zauberer Schrabbelschrut und den Raupenkindern im Programm weiter, gefolgt von Fischekindern mit einer Schlangenbeschwörung.  Die Mäusekinder zeigten daraufhin gekonnte Artistik. Als besonderen Höhepunkt bezeichnete Lettenbauer den Besuch des Magiers Claudio Gnann, der mit einer großen Zaubershow beeindruckte und den offiziellen Teil des Feier-Tages damit beschloss.
 
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.