Pörnbacher zahlen höhere Wassergebühr ab 2018

Pörnbacher zahlen höhere Wassergebühr ab 2018

Pörnbach

Pörnbach, 23.11.2017 (rt).

 

Um stolze 50 Cent steigt die Gebühr für das Leitungswasser pro Kubikmeter in der Gemeinde Pörnbach ab dem 1. Januar des kommenden Jahres. Hinzu kommt eine neu eingeführte Grundgebühr von jährlich 30 Euro. Zu diesem Schritt ist Pörnbach allerdings gezwungen, um gesetzeskonform zu wirtschaften.

„Die Wassergebühren wurden entsprechend der Vorgaben des Kommunalabgabengesetzes kalkuliert. Dabei wurden die Betriebsabrechnung 2014 bis 2017 und die endgültige Betriebsabrechnung 2013 festgestellt“, hieß es in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Und weiter: Unter Berücksichtigung einer Grundgebühr in Höhe von 30 Euro im Jahr für den kleinsten Dauerdurchfluss des Wasserzählers ergebe sich eine Wassergebühr von 2,18 Euro pro Kubikmeter entnommenen Wassers.

„Wir haben in den letzten Jahren eine Unterdeckung gehabt“, erläuterte Bürgermeister Helmut Bergwinkel (FUW) die Notwendigkeit der aktuellen Gebührenanpassung. Während man in der Vergangenheit einen Überschuss von 48.000 Euro über die Gebühren an den Bürger zurückgegeben habe, mache die turnusmäßige Kalkulation für die kommenden vier Jahre den jetzigen Schritt notwendig.

Bergwinkel führte in diesem Zusammenhang notwendige Investitionen für das Wasserwerk Puch und die Leitung an der Ingolstädter Straße an, die entsprechende Kosten verursachen würden. Zu Buche schlage aber auch der Wechsel zu den Ingolstädter Kommunalbetrieben als Dienstleister; doch daran sollte als gemeindliche Pflichtaufgabe (der Trinkwasserversorgung) nicht gespart werden. Das Gremium stimmte schließlich geschlossen der Erhöhung zu.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.