Besucherrekord geknackt

Besucherrekord geknackt

Pörnbach

Pörnbach, 23.04.2018 (rt).

 

Weit mehr Freunde des edlen Gemüses als im Vorjahr kamen am vergangenen Wochenende ins Schloss Pörnbach zum mittlerweile vierten „Fest der Spargelvielfalt“. Dort ließen sich knapp 2000 Besucher die kulinarische Gaumenfreude schmecken.

Die Magensäfte quasi zum Kochen gebracht hat der Spargel bei dem einen oder anderen Gast beim Anblick von Spargelcrepes, Spargel-Quiche und Co. sicherlich. Organisiert vom Kommunalunternehmen Strukturentwicklung des Landkreis Pfaffenhofen (KUS) in Zusammenarbeit mit dem regionalen Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband und dem Gräflichen Hofbrauhaus Freising GmbH konnten bei freiem Eintritt können die Besucher den ersten Spargel der Saison in seiner ganzen Vielfalt genießen und sich von köstlichen Spargelkreationen heimischer Gastronomen überraschen lassen. Der Kreisvorsitzende des Bayerischen Hotel und Gaststättenverbandes, Sven Tweer übernahm die Begrüßung der Spargelfreunde, die durchaus auch längere Anfahrtswege in Kauf nahmen. Pfaffenhofens Landrat Martin Wolf (CSU) hob die wirtschaftliche Bedeutung des Spargels hervor und Pörnbachs Bürgermeister Helmut Bergwinkel (FUW) pries die Vielseitigkeit des „Elfenbeins zum Essen“ in der Küche.

 



Köstliche Häppchen in allerlei Spargel-Variationen kredenzten das Hotel Moosburger Hof, die Insel No.1, das Hotel Müllerbräu aus Pfaffenhofen, die Gasthöfe Metzgerbräu aus Hohenwart, Fröhlich aus Langenbruck sowie Bogenrieder aus Pörnbach.Beim Kochen für Kinder können dann auch die kleineeren Besucher den Spargel als neue Leibspeise liebgewinnen.

 


Wer es vorzog, zuhause selbst den Kochlöffel zu schwingen, konnte direkt vor Ort an den Erzeugerständen von Spargel Schiebel, Alexander Schmid und Familie Kügler frisch geernteten Spargel aus der Region erstehen. Ergänzt wurde das vielfältige Angebot mit zum Spargel passenden Schinkenspezialitäten, Kartoffeln, edlen Weinen und Bieren. Obendrauf gab es aromatischen Kaffeespezialitäten der Hallertauer Kaffeerösterei aus Scheyern.

 


Mit Live-Musik sorgten für einen unterhaltsamen Nachmittag die Pfahofara Buam, gefolgt von der Dixie-, Jazz- und Swingband Hopfengold aus Pfaffenhofen. Monique Sonnenschein kümmert sich mit Kinderschminken, Luftballonmodellage und Zauber-Mitlach-Theater um glückliche Gesichter bei den kleinsten Gästen. Wer selbst einmal an einem Spargelbifang Spargel stechen wollte, hatte ebenfalls Gelegenheit dazu. Bei Führungen auf mehreren Spargelhöfen konnte ein Blick hinter die Kulissen rund um den Anbau und die Verarbeitung des Stangengemüses geworfen werden.

 


„Mit dem diesjährigen Fest der Spargelvielfalt haben wir die Marke der 2 000 Besucher geknackt. Das herrliche Wetter lockte viele Familien auf das Fest, neben den vielfältigen Spargelkreationen der Gastronomen und den Ständen der Erzeuger wurde auch unser Rahmenprogramm für Kinder und die Hofführungen sehr gut angenommen“, fasste KUS-Chef Johannes Hofner die Veranstaltung zusammen. Stark zugenommen habe der Besucheranteil von Gästen außerhalb der Region. Neben Gästen aus München und Augsburg seien auch mehrere Besucher eigens aus Franken angereist.

 


„Uns als Veranstalter hat die Kooperation mit den Gastronomen, den Spargelerzeugern und der Toerring-Brauerei großen Spaß gemacht. Nur in einem solchen Zusammenschluss ist es möglich, ein derartiges Fest auf die Beine zu stellen.“ Von den Besuchern habe man noch auf der Veranstaltung sehr viel positive Rückmeldungen erhalten. „Nach derzeitigen Stand können wir sagen, dass wir das Fest auch im nächsten Jahr wieder anbieten möchten.“


Als besondere Attraktion wurde heuer vom KUS ein spezielles Booklet zum Spargelfest erstellt. Neben der Vorstellung aller Mitwirkenden verraten die teilnehmenden Gastronomen in der hochwertigen Broschüre ihre Lieblingsrezepte und die Erzeuger machen Schluss mit allerlei Halbwissen rund um Bitterkeit, Spargarophobie und Redewendungen.

 


Das „Fest der Spargelvielfalt“ war der Auftakt zu den bis Mitte Juni andauernden Spargelwochen im Landkreis. Feinschmecker können in dieser Zeit bei teilnehmenden Gastronomen sowohl traditionelle als auch neue Spargelkompositionen in den Speisekarten finden. Vorgestellt werden die Gastronomiebetriebe nebst Spargelhöfen, Hofläden und Anbietern regionaler Produkte in der kompakten Broschüre „Schmecken & Entdecken im Hopfenland Hallertau 2018“. Die Broschüre ist kostenlos beim Landratsamt Pfaffenhofen sowie beim KUS unter der Rufnummer 08441 / 40074-40 oder info@kus-pfaffenhofen.de erhältlich. Nähere Informationen zum Fest und zu den Kulinarikwochen gibt es unter www.spargelvielfalt.kus-pfaffenhofen.de.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.