Fest der Spargelvielfalt

Fest der Spargelvielfalt

Pörnbach

Pörnbach, 22.04.2017 (wk).

Pörnbach war wieder einmal das „Spargel-Mekka“ des Landkreises. Zum dritten Mal hatte das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung des Landkreises (KUS) zusammen mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband sowie der Törring-Brauerei Spargelproduzenten, Gastwirtschaften sowie Hotelrestaurants eingeladen, die Vielfalt der Spargelzubereitung und Nutzung der Öffentlichkeit zu präsentieren, denn Spargel ist ein vielseitig einsetzbares Gemüse.


Aufgrund der schlechten Wetterprognose wurden viele Attraktionen in die Räume des Schlosses verlegt, so dass die Gäste den Tag trotzdem genießen konnten. Gestartet wurde am Morgen mit einem Spargelanstich an einem hergerichteten Spargelbifang mit dem stellvertretenden Landrat Josef Finkenzeller, MdL Karl Straub, Ignaz Graf zu Törring, Sven Tweer vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband sowie dem KUS-Vorstand Johannes Hofner. Die Besucher konnten sich bei Spargelerzeugern Informationen über Spargelanbau, -verarbeitung und –sorten holen, und sich natürlich auch Spargel für zu Hause kaufen. In der großen Garage hatten die heimischen Gastronomiebetriebe ihre Stände aufgebaut – vertreten waren das Hotel Moosburger Hof und Insel No.1 aus Pfaffenhofen, das Gasthaus Schrätzenstaller aus Hettenshausen, der Gasthof Fröhlich aus Langenbruck, der Gasthof Bogenrieder aus Pörnbach sowie das Gasthaus Alter Wirt aus Rohrbach, die alle verschiedenste Leckereien aus und mit Spargel gegen einen kleinen Obolus anboten.

Es gab Spargelkompositionen der besonderen Art wie Spargelrisotto und Bruschetta mit weißem und grünen Spargel, Spargelsalat mit rosa Lachsfilet, Farfalle mit Spargel in Orangen- und Basilikumsauce, feinen Palatschinken mit Räucherlachs und Spargel, Spargelsülze mit Paprika-Bärlauch-Vinaigrette, Spargel-Minestrone, Spargelsalat mit Basilikum-Vinaigrette oder Roh- und Kochschinken, Spargel-Gazpacho, Spargel-Quiche sowie zweierlei Spargelburger. Wer es vertragen konnte alle Angebote auszuprobieren, der brauchte später kein Mittagessen und Abendbrot mehr. Aber Kuchen wie Rhabarbersauerrahmschnitten mit Spargel oder Himbeerjoghurtschnitten mit grünem Spargel sowie Butterkuchen mit Spargel und Birne waren dann wirklich die Highlights des Kuchenbuffets. Doch das waren noch nicht alle Leckereien, denn die Getränke waren auch schon etwas Besonderes: So gab es Holled´Auer Hopfen-Secco und Hopfa-Gschbusi, Doldenprickala (Sekt) und Bockbierlikör neben Wein auch Bier von der Törring-Brauerei und alkoholfreie Getränke sowie Kaffeespezialitäten der Erlebnisrösterei Secolino aus Pfaffenhofen. Und wer danach Lust auf mehr verspürte, kann später die Gastronomiebetriebe besuchen, die durch Organisation des Kreisverbandes des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes in Kooperation mit dem KUS und dem Verein Hopfenland Hallertau Tourismus zu den „Hallertauer Spargelwochen“ einladen.


Zur Unterhaltung der Gäste spielten die Hohenwarter Musebuam, die Bluesband „We call it blues“ und die Kinder konnten sich im Obergeschoss des Schlosses von Monique Sonnenscheins Zauber- und Mitlach-Theater und Kinderschminken verzücken lassen und sich mit einer Buidlbixn fotografieren lassen – mit oder ohne Verkleidung.

Monique Sonnenschein verzaubert auch Erwachsene wie Geisenfelds Bürgermeister Christian Staudter und Gattin Henriette vor der Buidlbixn

 

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.