Spatenstich für Teilstrecke Radweg Pfaffenhofen - Schrobenhausen

Spatenstich für Teilstrecke Radweg Pfaffenhofen - Schrobenhausen

Strobenried

Strobenried, 23.08.2017 (aem).

Heute Nachmittag um 14 Uhr war der feierliche Spatenstich für den weiteren Ausbau des Radewegenetzes entlang der Staatsstraße 2045 bei Strobenried. Der 4,5 Kilometer lange Radweg bis nach Euernbach wird eine Teilweiterführung. Das große Ziel vor Augen: Ein durchgehender Radweg von Pfaffenhofen nach Schrobenhausen.

Baudirektor Lutz Mandel vom Staatlichen Bauamt Ingolstadt konnte neben Karl Straub (in Vertretung für den Stimmkreisabgeordneten und Ministerpräsidenten Seehofer) den stellvertretenden Landrat Anton Westner, die zweite Bürgermeisterin Dr. Katja Limpert aus Scheyern, den Gerolsbacher Bürgermeister Martin Seitz sowie neben Bauoberleiter Ergun Dost vom Ingenieurbüro Dost in Haimhausen auch den Geschäftsführer und Bauleiter Steffen Nuller der Fa. BGS – Ingolstadt begrüßen. Des weiteren war noch eine Radlergruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs anwesend.


Noch jungfräulich standen die Spaten da

„Straßen und ebenso Radwege sind Lebensadern, die Menschen verbinden“, so Mandel in seiner Ansprache. „Investitionen in den Straßenbau und Radewegebau sind immer auch Investitionen für die Zukunft. Das Projektziel zwischen dem bestehenden Radweg an der Kreisstraße PAF 7 bei Strobenried und Euernbach dient der Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer und Fußgänger durch Trennung der Verkehrsarten.


Warten, bis der obligatorische Spatenstich erfolgen konnte

 

Die Planungen zur neuen Radstrecke begannen bereits vor einigen Jahren. Der neue Teilabschnitt wird sich nahtlos an die bereits sehr gut befahrenen Teilstrecken Mitterscheyern – Vieth und Vieth – Euernbach anschließen. Die Baukosten in Höhe von 1,6 Millionen Euro trägt der Freistaat Bayern. Der neue Radweg wird mit einer Breite von 2,5 Metern und für den landwirtschaftlichen Verkehr stellenweise zu einem Wirtschaftsweg mit 3 Metern Breite gebaut werden. „Dabei geht es nicht schnurgerade der Staatsstraße entlang, sondern es wurden bestimmte Landzungen erhalten“, teilte Anton Westner mit.


Geplant ist nach Fertigstellung dieses Abschnittes eine Erweiterung von Strobenried bis Altenfurt. „Erfahrungsgemäß können sich allerdings die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern sehr hinziehen“, so Arne Schönbrodt vom Staatlichen Bauamt.


V.l.n.r: Straßenmeister SM Ingolstadt Jürgen Roith, Bauleiter Steffen Nuller Fa. BGS Ingolstadt, Arne Schönbrodt vom Staatl. Bauamt, Ltd. Baudirektor Lutz Mandel, Gerolsbacher Bürgermeister Martin Seitz, Frau Dr. Katja Limpert (stellvertr. Bürgermeisterin Scheyern), MdL Karl Straub, stellvertr. Landrat Anton Westner

 

Unermüdlich hatte Gerolsbacher Bürgermeister Martin Seitz mit den Grundstücksteigentümern verhandelt. „Der ein oder andere braucht halt ein bisschen mehr bitten“, brachte Seitz es auf den Punkt. Und gerade diesen Grundstücksbesitzern sprach er, wie seine Scheyrer Amtskollegin Dr. Limpert, den allergrößten Dank aus.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.