Hasselfeldt geht - Staffler kommt

Hasselfeldt geht - Staffler kommt

Puch/Eglersried/Jetzendorf

Puch/Eglersried/Jetzendorf, 26.08.2017 (aem).

MdB Gerda Hasselfeldt, seit 30 Jahren ein Urgestein der CSU verabschiedete sich gestern Abend in der Pucher Sandgrube am Vorabend des 90jährigen Bestehens des Eglersrieder Schützenvereins aus der Politik und betrieb zeitgleich Stimmenwerbung für die 35jährige Katrin Staffler, Direktkandidatin für den Wahlkreis Fürstenfeldbruck – Dachau

 

Nach Grußworten des Markt Indersdorfer CSU-Ortsvorsitzenden Jörg Westermair betrat zuerst die 35jährige Direktkandidatin als Nachfolgerin für Gerda Hasselfeldt das Podium. Nach einer kurzen Selbstdarstellung übermittelte sie dem etwa zu ¾ gefülltem Festzelt ihre drei primären Wahlkampf-Themen.


1. Die Fragen zur inneren und äußeren Sicherheit
Für den umfassenden Schutz der Bevölkerung muss alles Menschenmögliche getan werden. Dafür braucht die Polizei eine optimale Ausstattung. An Kriminalitätsbrennpunkten ist die Videoüberwachung auszubauen, ausreisepflichtige Gefährder sind konsequent abzuschieben. Die Bekämpfung von Kriminalität, radikalen Ausschreitungen und Terrorismus ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Opferschutz muss vor Datenschutz gehen.

2. Die Wertschätzung der Landwirtschaft
Die bayrischen landwirtschaftlichen Betriebe erzeugen hochwertige Lebensmittel auf der Basis nachwachsender Rohstoffe. Deshalb müssen sie auch in Zukunft Entwicklungschancen haben. Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ernährungswirtschaft tragen in Deutschland erheblich zur Wertschöpfung, aber auch zur Lebensqualität, Kultur- und Landschaftspflege bei. Auch künftige Generationen sollen noch in der Lage sein, eine vielfältige, nachhaltige und wettbewerbsfähige Landwirtschaft in bäuerlicher Hand zu erleben.

3. Eine nachhaltige Umwelt- und Klimapolitik, die den Wirtschaftsstandort stärkt und Arbeitsplätze sichert

Nachhaltige Umwelt- und Klimapolitik bedeutet, eine verträgliche Verbindung zwischen Ökologie und Ökonomie herzustellen. Nur durch qualitativ hochwertiges und nachhaltiges Wachstum kann unsere Lebensqualität dauerhaft gesichert werden. Darüber hinaus geht es Staffler um das fundamentale Thema der Bewahrung unserer Schöpfung. Daher sei es wichtig, dass Deutschland weiterhin die Weichen für eine internationale Zusammenarbeit in Umweltfragen stellt.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.