Falsche Polizeibeamtin versucht sich im Telefon-Betrug

Falsche Polizeibeamtin versucht sich im Telefon-Betrug

Oberpaindorf

Oberpaindorf, 05.10.2017 (hal/rt).

 

Eine angebliche Polizeibeamtin aus Ingolstadt meldete sich am vergangenen Mittwoch zur Mittagszeit telefonisch bei einer Geschädigten aus dem Reichertshausener Ortsteil Oberpaindorf. In dem zehnminütigen Gespräch wurde die Angerufene nach Bargeld, Schmuck und Bankkonten ausgefragt. Die Angerufene erkannte jedoch den Betrugsversuch und erteilte keine Auskünfte.

Bei dem Phänomen „Falsche Polizeibeamte“ werden die Opfer unter Vorspiegelung einer Vermögensgefährdung von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen und ersucht, zur „Rettung“ eventueller Sparguthaben diese von der Bank abzuheben beziehungsweise einem später vorbeikommenden „Kollegen“ zur Sicherung oder Überprüfung persönlich auszuhändigen. Mittels manipulierter Rufnummern wird bei den Geschädigten oftmals die örtliche Vorwahl in Verbindung mit dem Polizeinotruf oder die Zentralnummer einer überörtlichen Polizeidienststelle angezeigt.

Nicht immer zielen die Täter auf eine persönliche Übergabe von Geld- oder Vermögenswerten ab. Oftmals bringt die angebliche Amtsperson sein Opfer auch dazu, zur Abwendung eines persönlichen Nachteils, Gelder auf fremde Konten zu überweisen. Die Polizei Pfaffenhofen warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche. Im Zweifelsfall sollte immer ein Rückruf bei der örtlichen Polizeidienststelle zur Klärung erfolgen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.