Zahlen - Daten - Fakten: 2017 in Scheyern

Zahlen - Daten - Fakten: 2017 in Scheyern

Scheyern

Scheyern, 19.11.2017 (aem).


Bei der Bürgerversammlung, die jüngst im Saal der Klosterschenke Scheyern stattgefunden hatte, konnte Erster Bürgermeister Manfred Sterz volles Haus vermelden. An die 150 Interessierten hatten sich eingefunden, um den Ausführungen des Gemeindechefs zu lauschen. Die etwa 3 1/2stündige Versammlung gliederte sich in vier Bereiche auf.
Sterz berichtete zuerst über das fast abgelaufene Jahr 2017 und präsentierte eine Vorschau auf 2018.
Der dritte Bereich war die ehemalige Waldbauernschule (Bericht folgt gesondert) und über Wünsche, Fragen und Anregungen hatte unsere Zeitung bereits berichtet („Dreister geht’s nicht – übles Geschäftsmodell in Scheyern“)


Rückblick über das Jahr 2017

Die Gemeinde Scheyern wächst kontinuierlich. Als letzte amtliche Einwohnerzahl waren 4.902 Menschen (Stand: 30.6.2016) gemeldet. Somit stieg auch der Personalstand. Insgesamt 73 Angestellte hat die Gemeinde; hiervon etwa 2/3 in Teilzeit.

„2017 war das Jahr des Wechsels“, so Sterz. Zwei in leitenden Positionen tätige langjährige Mitarbeiter, nämlich Geschäftsleiter Walter Seefried (25 Jahre) und Bauhofleiter Ludwig Stelzer (32 Jahre) gingen in den wohlverdienten Ruhestand. Sabrina Jany trat als Nachfolgerin für Seefried zum 1.4.2017 in die Gemeinde ein; Richard Abeltshauser zum 1.6.2017 für Stelzer. Eva Bernert wurde Leiterin der Kinderkrippe „Regenbogen“ mit aktuell 48 Plätzen. Im aktuellen Kindergartenjahr besuchen derzeit 203 Kinder die beiden Kindergärten und -krippen. Vorhandene Plätze insgesamt: 235. Noch ein Wechsel fand 2017 statt. Rektorin der Mittelschule wurde Pauline Schauer. Obwohl die Schülerzahlen an der Mittelschule kontinuierlich abnehmen, ist Scheyern noch weit, weit weg, hier irgendetwas zu verändern. Denn „die Mittelschule bietet Aktivitäten an, die für das ganze Leben sehr förderlich sind“, so Sterz.

Der Finanzbericht der Gemeinde fiel positiv aus. Das Gesamthaushaltsvolumen 2017 belief sich auf € 15.148.000, wobei hiervon auf den Verwaltungshaushalt € 9.778.000 und auf den Vermögenshaushalt € 5.370.00 fielen. Die Pro-Kopf-Verschuldung mit 194 Euro liegt mit über 100 Euro deutlich niedriger als der Landkreisdurchschnitt (308 Euro). Dass allerdings im Verwaltungshaushalt lediglich 66.000 Euro für Gesundheit, Sport und Erholung vorgesehen war, brachte STS-Vorstand Stefan Koller auf die Palme. Dazu jedoch im nächsten Bericht.


Allein der Name Scheyern, die landschaftliche Einbettung und die gute infrastrukturelle Lage ist ein Garant als beliebter Wohnort. „Wir sind eine einkommersteuerlastige Gemeinde und das ist gut so“, schmunzelte der Rathauschef und verwies auf eingenommene Einkommensteuer in Höhe von 3.727.633 Euro (Stand: 16.11.2017).

An Tiefbaumaßnahmen durchgeführt wurden u.a. die Erneuerung des Kanals in der Plöckinger Straße, die Erneuerung der Wasserleitungen in der Plöckinger Straße sowie im Benediktenweg. „Es sind halt alte Gussrohre, die nach 50, 60 Jahren das Zeitliche segnen. Und wir müssen noch zu funktionierenden Zeiten reagieren, bevor der Straßenunterbau ganz wegbricht,“ erklärte Sterz.

Das Leben auf dem Land attraktiv zu machen – damit befasst sich die Dorfentwicklung Euernbach. Die Wohnqualität verbessern und der Bau eines Gemeinschaftshauses – das war den Euernbachern das Wichtigste. Letzteres wird ein 3-Seit-Hof mit integrierter Feuerwehrhalle in der Dorfmitte werden. Nachdem Staatsminister Markus Söder bei der Breitbanderschließung eine Förderung von bis zu 70% in Aussicht stellt, wird Scheyern hier zugreifen und alle Gelder ausschöpfen, damit auch Kleinstortsteile wie Grub oder Blaumosen Zugang zum schnellen Internet haben. „Hier soll keiner schlechter dastehen,“ meinte Sterz.

Was war noch wichtig im auslaufenden Jahr? Richtig. Die Gründung des Gewerbevereins Scheyern und seine erste Gewerbeschau und natürlich die Woche auf der Pfaffenhofener kleinen Landesgartenschau, in welcher sich Scheyern so richtig präsentieren konnte. Auszeichnungen gab es auch. Nämlich für Barbara Häring von der Frauen Union Scheyern, die seit über 20 Jahren ehrenamtlich aktiv ist, für Barbara Solyom-Türk für 30 Jahre Gesundheitsprogramm, für Dr. Katja Limpert für über 20 Jahre Nachbarschaftshilfe und sechs Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr für 25jährige Mitgliedschaft.

 

 

Kurzer Ausblick auf 2018:

Die voraussichtlichen Investitionskosten für den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraßen Grainstetten und Schmidhausen werden voraussichtlich 620.000 Euro betragen. Weitere 650.000 Euro sind für den Straßenausbau der Plöckinger Straße veranschlagt sowie für Kanalsanierungsmaßnahmen und Erneuerung de Wasserleitungen in der Raiffeisenstraße und im Hohlweg mit ca. 485.000 Euro.



 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.