Scheyern lässt Altbürgermeister zum 80. hochleben!

Scheyern lässt Altbürgermeister zum 80. hochleben!

Scheyern

Scheyern, 23.01.2018 (aem).

Scheyern lässt Altbürgermeister zum 80. hochleben


 

Am gestrigen Montagabend fand ein kleiner Sektempfang zu Ehren des 80. Geburtstags von Altbürgermeister Rudi Reimer in der Johann-Andreas-Schmeller-Mittelschule statt. Die etwa 140 geladenen Gäste waren hauptsächlich ehemalige und jetzige Gemeinderatsmitglieder und Gemeindemitarbeiter während Reimer's Ära als Scheyrer Rathauschef ab 1978 bis 2002, ganze 24 Jahre lang.

 


 

Erster Bürgermeister Manfred Sterz begrüßte nicht nur den Jubilar sehr herzlich, sondern auch dessen Ehefrau Annemarie, seine Tochter, die aus der Serie „dahoam is dahoam“ bekannte Schauspielerin Christine Reimer sowie deren Ehemann. Der Enkel konnte leider aufgrund Studienprüfungen nicht anwesend sein.

„Die Gründung neuer Vereine war dein Steckenpferd“, ließ Sterz verlauten und so war es eigentlich logisch, dass nach Sterz' Ansprache weitere Redner gratulierten. So brachten die Vorstände des Tennisclubs, des Männergesangsvereins, der Musikkapelle, der Feuerwehr, des Sportvereins, des CSU-Ortsverbandes, des Scheyrer Heimatkreises sowie Vertreter der Euernbacher Vereine und der Vorstand des 1. Gewerbeverein Scheyern Glückwünsche dar. Abt Markus vom Kloster Scheyern gratulierte ebenfalls.

 



Foto oben: Der Männergesangsverein, dessen Vorsitzender er jahrzehntelang war, brachte u.a. das Ständchen "Muss i denn zum Städtele hinaus" dar; heute ist Reimer Ehrenvorsitzender

 

Rudi Reimer hat Scheyern zu einer modernen Gemeinde gemacht, indem er für die erforderliche Infrastruktur gesorgt hatte. Zahlreiche Bauvorhaben, wie die Errichtung der Hauptschule, des Bauhofes mit Feuerwehrhaus und die Ausweisung von mehreren Baugebieten hatte er umgesetzt.
Sein großer Einsatz zum Erwerb und der Neugestaltung des Bundeswehrgeländes, die Erschließung des Baugebietes Mitterscheyern, die Ansiedlung des Einkaufsmarktes und der Bau des gemeindlichen Kindergartens Froschkönig kann sich Reimer ebenfalls auf seine Fahne schreiben. „Wir sind hier alle eine große Familie und du hast sie geschaffen“, meinte Sterz schlussendlich.

 


 

Reimer selbst bedankte sich kurz und meinte, dass er sich erst noch an die seltsame Zahl 80 gewöhnen müsse. „Ich fühle mich hier in der Schule fast so wie daheim“ und sprach wiederum seinen Dank aus vor allem an seine Frau Annemarie, die seinen zeitraubenden Job all die Jahre über mitgetragen hatte.

Die Gratulationsschlange war lang und als er zum „nachträglichen“ von Hallertau.Info beglückwünscht wurde (sein tatsächlicher Geburtstag war bereits am vergangenen Samstag), meinte Reimer mit einem Augenzwinkern: „Nachträglich? - Das geht jetzt schon seit drei Tagen so durch!“

 

Foto: Gemeinde Scheyern
Vier Bürgermeister auf einen Streich: Thomas Herker (Stadt Pfaffenhofen), Altbürgermeister und Jubilar Rudolf Reimer, seine Ehfrau Annemarie, Manfred Russer, der Kreisvorsitzende des Bayerischen Gemeindetages (Hohenwart) sowie Scheyerns Bürgermeister Manfred Sterz an Reimers tatsächlichen Geburtstag (20.1.2018) in dessen Pfaffenhofener Wohnung

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.