Wilde Sau auf der A 93

Wilde Sau auf der A 93

Siegenburg

Siegenburg, 04.01.2017 (hal/rt).

 

Wegen einer Wildsau die sich auf die A 93 bei Siegenburg in Fahrtrichtung Holledau verirrte, kam es am heutigen frühen Mittwochmorgen gleich zu mehreren Unfällen. Verletze Personen gab es dabei nicht, lediglich Sachschaden, der sich aber immerhin auf rund 4.750 Euro beläuft.

Zu Beginn der Unfallserie gegen 1 Uhr erfasste ein tschechischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug das Wildschwein, das trotz eines dort vorhandenen Wildschutzzaunes auf die Fahrbahn gelangen konnte. Die Kollision mit dem Wildschwein war so heftig, dass infolgedessen der Lkw nicht mehr fahrbereit war. Der Sachschaden am Lkw beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Das Wildschwein hat es nach Angaben der Polizei aufgrund des Aufpralles förmlich zerrissen.

Ein Teil des Tiers wurde in den Graben geschleudert, der Rest blieb auf der Fahrbahn liegen. Sekunden später fuhr ein 58-jähriger Autofahrer aus Raubling über den auf der Fahrbahn liegenden Kadaver, dadurch wurden Teile des Kotflügels seines VWs beschädigt. Der Schaden wurde von der Polizei hier mit rund 250 Euro beziffert.

Ebenfalls wenige Augenblicke nach der Kollision des VW mit dem Tierkadaver überfuhr nun noch ein 19-jähriger Mann mit seinem Mercedes die Wildsauteile. Dadurch wurde der Unterboden seines Wagens massiv beschädigt; der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.