Junge Frau mit Böller attackiert

Junge Frau mit Böller attackiert

Siegenburg

Siegenburg, 07.01.2017 (hal/rt).

 

Am gestrigen Freitag warfen in Siegenburg vier Jugendliche beziehungsweise Männer aus einer Sparkassenfiliale Böller auf die Straße. Einer der Täter attackierte dabei eine junge Frau mit dem nicht ganz ungefährlichen Feuerwerkskörper.

Gegen 18.45 Uhr flogen die Böller aus dem Schalterraum der Sparkasse am Marienplatz. Eine 20-jährige Passantin beobachtete dies und ging in den Schalterraum. Dort warf ihr sodann ein 21-jähriger Mann aus Mainburg einen gezündeten Böller an die Stirn. Anschließend warf er weitere Böller auf die Straße und auf die dort geparkten Fahrzeuge.

Die junge Frau wurde durch den Böllerwurf nicht verletzt. Sie verständigte jedoch sofort die Polizei, die die Tätergruppe kurze Zeit darauf ermitteln konnte. Die beworfenen Fahrzeuge wurden nach Feststellung der Streifenbeamten offensichtlich nicht beschädigt. Bei den Böllern handelte es sich um frei verkäufliche Knallkörper der Kategorie 2 bei denen in der Regel ein Sicherheitsabstand von mindestens acht Meter eingehalten werden soll. Feuerwerkskörper der Kategorie 2 dürfen von Personen über 18 Jahren gekauft und von diesen ohne behördliche Sondererlaubnis lediglich am 31. Dezember und 1. Januar abgebrannt werden.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.