Torreiches Wochenende in Uttenhofen

Torreiches Wochenende in Uttenhofen

Uttenhofen

Uttenhofen, 11.09.2017 (rw).

Nach der ersten Saison-Niederlage am vierten Spieltag, bei einem äußerst umstrittenen Spiel gegen die NK Croatia Großmehring, war die Stimmung in Uttenhofen alles andere als getrübt. Im Heimspiel gegen den TSV Lichtenau sollten nun drei Punkte her – und die Mannschaft von Trainer Manfred Manhard legte gleich mal so richtig los!

Innerhalb der ersten 10 Minuten spielte der BC Uttenhofen die Gäste förmlich an die Wand. Ohne jegliche Verteidigungschance kombinierten sich die Gastgeber vor das Gästetor und netzten in der 3., 5. Und in der 9. Minute gleich drei Mal ein. Durch Josef Harrer, Lavdim Spaija und Giorgi Tsiklauri führte Uttenhofen bereits nach so kurzer Zeit 3:0.

Die Gäste aus Lichtenau, die bis dahin keinerlei Land sahen, konnten dann in der 10. Minute auf 3:1 durch Sascha Feger verkürzen, in der 24. und 39. Minute erhöhten die Uttenhofener jedoch, durch zwei Kopfballtreffer auf 5:1. Kurz vor der Halbzeit gelangen dann den Gästen, die zwar immer noch nicht wirklich im Spiel waren, dennoch einige gute Chancen, vor allem durch Unkonzentriertheiten und Fehler der Uttenhofener. Ein Tor konnten sie jedoch nicht erzielen - das übernahm der BC Uttenhofen für sie. Asim Sarajlic, Außenverteidiger der Gastgeber schob eine Flanke eines Lichtenauers mit der Brust über die Linie und „erzielte“ mit dem Eigentor den 5:2 Halbzeitstand.

Kurz nach der Halbzeit tauschten dann die Gastgeber den Torhüter. Für Robin Walther stand nun Marcel Poppe im Tor, doch sein Einsatz sollte nicht von langer Dauer sein. Nur knapp zehn Minuten nach seiner Einwechslung musste der neue Torwart mit der Trage vom Feld gebracht werden. Denn nach einem Zweikampf mit einem Stürmer des TSV Lichtenau, bei dem dieser im gegnerischen Sechzehner mit gestrecktem Bein ohne wirkliche Chance auf den Ball in den Keeper der Gastgeber rein rutschte, blieb der Torwart liegen und konnte nicht mehr weiter spielen. Wir wünschen der Nummer 23 des BC Uttenhofen an dieser Stelle eine gute und schnelle Genesung!

In der 59. Spielminute erzielte Ferdinand Heissler noch das 5:3, mehr war aus Sicht der Gäste nicht mehr drin – erst Recht dann nach der Gelb-Rote Karte für Dominik Berchermeier, nach wiederholtem Foulen. Zwar sah der Kapitän des BC Uttenhofen, Lavdim Spaija, in der 86. Minute ebenfalls die Gelb-Rote Karte, jedoch konnte Josef Harrer zuvor die Führung auf 6:3 ausbauen und somit alles noch klarer machen.

Nachdem auch die zweite Mannschaft der Uttenhofener die Reserve des FC Hettenshausen mit 6:1 nach Hause schickte, holten beide Herrenmannschaften des BC Uttenhofen mit einem Torverhältnis von 12:4 sechs Punkte an einem Wochenende.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.