Das Fest des Grünen Goldes

Das Fest des Grünen Goldes

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 12.09.2017 (wk).

Zum ersten Mal fand in Pfaffenhofen das 12. Hallertauer Hopfakranzlfest, zusammen mit dem Hopfen-Siegelfest auf dem Hauptplatz vor dem Rathaus statt. Auch wenn am frühen Vormittag leichter Regen den Besucherstrom bremste, doch über den Tag verteilt, besonders um die Mittags- und Nachmittagszeit strömten die Besucher in die Innenstadt.

 

Vor dem Rathaus, der Bühne und auf dem Hauptplatz waren unzählige Biertischgarnituren aufgebaut, die sich erst langsam füllten. Die Besucher schlenderten an den über dreißig mit Hopfen dekorierten Ständen vorbei, in denen es Produkte aus Hopfen oder mit Hopfen zu bewundern und zu kaufen gab, wie traditionell gebundene Hopfenkränze aber auch Produkte wie Hopfen-Secco, Hopfen-Wodka oder auch Hopfen-Schmuck.

 

 

 

Mit dem Bieranstich durch die Bürgermeister der Siegelgemeinden sowie Vertretern der Brauereien Müllerbräu, Urbanus und der Klosterbrauerei Scheyern wurde das Hopfen-Siegelfest offiziell eröffnet. Moderator Alexander Nadler führte durch das abwechslungs-reiche Programm. Der zweite Bürgermeister der Stadt Pfaffenhofen, Albert Gürtner, stellte fest: „In Pfaffenhofen ist immer etwas geboten – zuerst drei Monate Gartenschau und jetzt das Hopfakranzlfest mit dem Hopfen-Siegelfest.“ Der Bezug zum Hopfen sei schon dadurch gegeben, dass in früheren Zeiten der Hopfen direkt im Rathaus angeliefert und gewogen wurde. Mainburgs Bürgermeister Josef Reiser als Vorsitzender der Hallertauer Siegelgemeinden dankte Albert Gürtner und der Stadt Pfaffenhofen für die Organisation dieses Festes.

ein Teil der Hopfensiegel-Gemeinden: es fehlen Pfaffenhofen, Au, Wolnzach, Rottenburg

Die am 14. August gekrönten Hopfenhoheiten Theresa Ziegelmeier und Katharina Schinagel hatten die Aufgabe, den beiden lokalen Brauereien Müllerbräu und Urbanus sowie der Klosterbrauerei Scheyern das GGA-Signet zu übergeben. Dabei handelt es sich um die Anerkennung für Brauereien, die nur oder vorwiegend Hopfen aus der Hallertau in ihren Brauereien verarbeiten. Von der Qualität der Biere dieser drei Brauereien können sich alle Besucher ab dem 6. Oktober auf dem diesjährigen Volksfest überzeugen. Einen großen Hopfensiegelkranz überreichte Hildegard Heindl, Initiatorin des Hopfen-Siegelfestes, Pfaffenhofens zweiten Bürgermeister, und Christian Staudter, erster Bürgermeister der Stadt Geisenfeld, erhielt ebenfalls einen Hopfenkranz, denn 2018 wird das Hopfen-Siegelfest in seiner Stadt gefeiert.

Stadt Geisenfeld mit eigenem Stand, Kulturreferentin Henriette Staudter und Stadtstorch-

Schauspielern

Die offizielle Eröffnung des Hopfakranzlfest wurde durch den Schirmherrn Josef Schrag, Ehrenpräsident des Verbands Deutscher Hopfenpflanzer e. V., Pfaffenhofens zweitem Bürgermeister Albert Gürtner, Landrat Martin Neumeyer aus Kelheim in seiner Funktion als zweiter Vorsitzender des Hopfenland Hallertau Tourismus e. V. sowie Anton Westner, Stellvertreter des Pfaffenhofener Landrats eröffnet.


Beim Hopfazupfawettbewerb der Kinder zupften vier- bis elfjährige in ihrer jeweiligen Altersgruppe um die Wette. Dabei erläuterte Uschi Kufer einige
interessante Details über den Anbau, die Verwendung und Verarbeitung des Hopfens. Die für Kinder geplante Hüpfburg musste aufgrund des erwarteten
schlechten Wetters abgesagt werden, doch für die Kinder wurde trotzdem viel geboten, wie eine Stadtführung, Kinderschminken, Kutschfahrten und
Rundfahrten mit PAFFI dem lustigen kleinen Zug.

 

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Band „Hearst-na-scho“, die „Pfahofara Buam“, die Stadtkapelle Pfaffenhofen sowie „Die lustigen Holledauer“. Das Highlight des Abends war sicherlich „The Heimatdamisch“, die bewiesen, dass in ihrer Rock- und Popmusik auch Volksmusik-Weisen untergebracht werden können. Viele Musikstücke der Popmusik wurden von ihnen einfach neu arrangiert und kamen in neuen Gewändern daher.

Foto: Stadt Pfaffenhofen

Der Trachtenverein Ilmtaler begeisterte in der Pause das Publikum vor dem Rentamt. Zwölf Paare präsentierten unter anderem den altbayrischen Volkstanz „Bauernmadl“, das „Mühlrad“ sowie den „Wendelsteiner“ Schuhplattler.

 

Die Besucher waren begeistert von dieser interessanten Veranstaltung in Pfaffenhofen: „Ein tolles Fest! Viele schöne Stände, tolle Musik, überall Dolden und es roch so gut nach Hopfen!“

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.