Signal für Integration und Sozialfrieden

Signal für Integration und Sozialfrieden

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 04.01.2018 (hal/rt).

2000 Euro der Sparkassenstiftung für den Frauenraum: Marktdirektor Michael Hoyer überreichte den symbolischen Scheck an Asja Priester von der städtischen Integrationsstelle. Foto: M. Hailer

Eine neue Plattform für die interkulturelle und interreligiöse Begegnung speziell unter Frauen hat die Stadt Pfaffenhofen mit dem „Frauenraum“ geschaffen. Finanzielle Unterstützung erfährt das Projekt von der Sparkasse Pfaffenhofen: Aus Mitteln der Sparkassenstiftung stellte sie jetzt einen Zuschuss in Höhe von 2000 Euro zur Verfügung.

Den symbolischen Spendenscheck überreichte Marktdirektor Michael Hoyer an Asja Priester von der städtischen Koordinierungsstelle Integration. „Mit dieser Initiative setzt die Stadt ein klares und in der aktuellen sozial- und gesellschaftspolitischen Situation umso wichtigeres Signal für Integration und sozialen Frieden. Ich freue mich, dass wir sie aus dem Stiftungsfonds unterstützen können“, betonte Hoyer bei der Scheckübergabe am Rande eines Gesprächsabends im Pfaffenhofener Caritaszentrum.

Priester bedankte sich herzlich für den Zuschuss der Sparkasse, ohne den die Aktivitäten nicht in der geplanten Form durchgeführt werden könnten. Unter dem Motto „Frauenraum“ sind vorerst drei große Frauenbegegnungsabende pro Jahr geplant. Dazwischen soll es – abwechselnd in verschiedenen Räumlichkeiten – Informationsabende, politische Stammtische, Filmabende oder etwa auch einen Weiberfasching mit jeweils einer kleineren Teilnehmerinnenzahl geben. Die Organisation der Aktivitäten wird in themenbezogenen Projektgruppen erfolgen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.