Drei Pool Weltmeister beim BSV Pfaffenhofen

Drei Pool Weltmeister beim BSV Pfaffenhofen

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 11.01.2018 (mh).

 

Drei der größten Pool-Billardspieler aller Zeiten traten in Pfaffenhofen an. Die Ex-Weltmeister Efren Reyes, Earl Strickland und Francisco Bustamante, zeigten im Pilspub 14/1 in der Raiffeisenstraße ihr Können.

Das Pool-Billard in Pfaffenhofen, so viel Zuschauer anziehen kann ist allemal erstaunlich. Das Vereinsheim des BSV Pfaffenhofen, das Pilspub 14/1, war brechend voll und die Zuschauer bekamen für ihren Obolus auch echte Spitzenleistung zu sehen. Die BSV-Spieler Helmut Prexl und Ralph Braun boten in ihren Partien, mit und gegen die Weltmeister, erstaunliche Leistungen. Helmut Prexl gewann sogar mit Earl Strickland, als Team Amerika, gegen die Weltmeister aus den Philippinen.
Vereinsmitglied Jochen Maurer hatte seine Kontakte zu den Tour-Organisatoren spielen lassen und die Veranstaltung ermöglicht. Einem Efren Reyes zuzuschauen, ist ohnehin etwas wie eine Offenbarung für jeden Billard-Fan. Alle drei Bürgermeister der Stadt, Thomas Herker, Albert Gürtner und Roland Dörfler, waren neben den Vorsitzenden des Sportgremiums, Martin Rohrmann, zu diesem denkwürdigen Ereignis erschienen.


Efren Reyes bedarf in Pool-Billard-Kreisen keiner großen Vorstellung. Der 63-jährige Philippine hat in seiner langen Karriere wahrlich alles gewonnen. So war er bereits 8-Ball- und auch 9-Ball-Weltmeister. Die meisten großen Turniere konnte er gleich bei seiner ersten Teilnahme für sich entscheiden. Bei der IPT-Tour 2005 war dies zwar nicht der Fall, doch das Turnier, welches er gewinnen konnte, war am besten dotiert. Neben Pool-Billard ist "The Magician" ein hochkarätiger Karambolagespieler und auch beim Schach hat er einen Meister-Status inne. Ihn am Billard-Tisch agieren zu sehen, ist für viele eine Offenbarung.


Obwohl Francisco Bustamante, den in Deutschland alle nur "Busti" oder "Django" nennen, im philippinischen Manila wohnt, ist er in Deutschland kein Unbekannter. Das beruht vor allem auf seiner Zeit in Hamburg und Kiel, als er für den damaligen Bundesligisten Billard-Union Kiel an die Platte ging. "Django" spricht hervorragend Deutsch und ist bei seinen Auftritten um keinen Spruch verlegen. Der 53-jährige feierte mit dem WM-Titel im 9-Ball vor sieben Jahren seinen wohl herausragenden sportlichen Erfolg. Bereits 2002 stand er im Finale um die WM-Krone, unterlag dort aber Earl Strickland in einem dramatischen Match.


Earl Strickland ist einer der streitbarsten Charaktere des Pool-Billards. Seine spielerischen Qualitäten sind über jeden Zweifel erhaben. Für viele gilt er auch heute noch als technisches Vorbild, auch wenn sein Image aufgrund einiger Eskapaden stets ein wenig gelitten hat. Abseits des Tisches präsentiert sich "The Pearl" als toller Gesprächspartner. Mit drei WM-Titeln ist der 56-jährige Strickland hoch dekoriert. Natürlich hat Strickland auch großen Anteil an der einstigen amerikanischen Dominanz im Mosconi-Cup. 14 Mal trat er an, neun Mal ging er mit seinem amerikanischen Team gegen die Europäer als Sieger hervor.
 

Video

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.