Versuchte Vergewaltigung: Junger Mann aus dem Kreis Pfaffenhofen tatverdächtig

Versuchte Vergewaltigung: Junger Mann aus dem Kreis Pfaffenhofen tatverdächtig

München / Manching

München / Manching , 16.01.2018 (hal/rt).

 

Ein junger Mann aus dem Landkreis Pfaffenhofen wird der versuchten Vergewaltigung verdächtigt. Ihm wird vorgeworfen, am frühen Morgen des gestrigen Dienstags im Ostbahnhof-Zwischengeschoss in München eine Frau übel angegangen zu haben. Der mutmaßliche Täter konnte von der Polizei gefasst werden.

„Gegen 3.00 Uhr lernten sich eine 59-jährige Russin mit Wohnsitz in München und ein 24-jähriger Nigerianer aus dem Landkreis Pfaffenhofen in einem Linienbus kennen“, so die Münchner Polizei. Danach stiegen sie am Ostbahnhof aus und gingen zusammen in das Zwischengeschoss. Laut Angaben der Frau brachte der Nigerianer sie dort zu Boden und zog ihr die Strumpfhose und ihren Slip herunter. "Anschließend versuchte er bei ihr den Geschlechtsverkehr auszuüben."

Ein zufällig vorbeikommender 61-jähriger Türke aus München bemerkte den Vorfall und informierte sofort die Polizei. „Kurz darauf kam eine Streife der Bundespolizei hinzu und trennte die Beteiligten.“ Der 24-Jährige soll nach Polizeiangaben aus Manching sein. Er wurde festgenommen und der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.

Die 59-Jährige wurde zum Kriminaldauerdienst gebracht und dort vernommen. Das Kommissariat 15 für Sexualdelikte hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Haftrichter wird morgen über das weitere Vorgehen entscheiden.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.