Frühlingswind bei der Brezenrunde

Frühlingswind bei der Brezenrunde

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 06.03.2018 (mh).

 

Diesmal stand eine Lesung mit Franziska und Ernst Krammer-Keck von den Turmschreibern rund um den Frühling, die schönste Jahreszeit, auf dem Programm. Die Höhe des Honorars entscheidet über den die Begrüßung des Künstlers.


Ernst Krammer-Keck erzählte einen wunderbaren Text aus seiner Turmschreibersammlung gleich am Anfang, da aber bei der Brezenrunde ehrenamtlich gelesen wird und neben den besagten Brezen, auch noch der Kaffee umsonst ist, kann sich der geneigte Zuhörer die Hinweise für einen anderweitigen Lesungsbesuch notieren. Publikum gibt es mittlerweile reichlich in der Kreisbücherei Pfaffenhofen. Die monatliche Veranstaltung, bei der ursprünglich, junge Autoren, eigene Texte zum Samstagvormittag zum Besten gaben, entwickelt sich zum Geheimtipp der Kulturfreunde.


Alexander Bally, der UrUr Initiator, lässt es sich deshalb auch nicht nehmen, die Freunde des geschriebenen Wortes, höchstpersönlich, mit eigenen literarischen Produkten zu begrüßen. Franziska Krammer-Keck, zum Beispiel, ist ausgebildete Radiosprecherin, ihr Mann Ernst Mitbegründer des Turmschreiberverlags. Ob Dialekt oder Hochdeutsch, mit und ohne musikalische Begleitung, ein Lesungen mit den beiden sind stets ein besonderes Erlebnis. Da sich der Frühling in diesem Jahr etwas schwer tut, hatten die beiden lockernde Texte im Gepäck, sodass jedwedes „Gummiband“ zum Flattern kam. Die Sache mit der entzückenden Hüfte, dehnte Ernst Krammer-Keck auf den Rest des weiblichen Körpers aus. Irgendwann ist man halt „nur“ noch entspannter Betrachter der Schönheit.
Wenn einer, zwecks Ableben, beim Salvator fehlt, muss der Reststammtisch seine Maß halt am Friedhof vorbeibringen. Inclusive Schnupftabak, zeigt das Starkbier bei der Grabbepflanzung auch seine Wirkung. Niemand ist wirklich gegangen, wenn auch nur eigener an ihn denkt, der Text, gelesen von Franziska Krammer-Keck hatte viel heiter-besinnliches.


Am 09.März 2018 kommt Alexander Bálly mit "Tod im Hopfengarten" in die Kreisbücherei an der Scheyererstraße. Alexander Bálly lebt seit seiner Kindheit in Oberbayern und wohnt schon lange in der Holledau. Seit mehr als 20 Jahren schreibt er Geschichten.

Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt 5,00 Euro.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.