Lesung "Tod im Hopfengarten"

Lesung "Tod im Hopfengarten"

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 10.03.2018 (aem).

„Tod im Hopfengarten“ - das ist der Titel des mittlerweile vierten Oberbayern-Krimis von Alexander Bally, der inmitten der Holledau lebt und arbeitet. Am gestrigen Freitag Abend überzeugte er bei einer Autorenlesung seine Fans. Die Lesung wurde durch „Bayern liest e.V.“ unterstützt.

 


 

Als Ungewöhnlich bezeichnete Bally selbst den Beginn seiner Lesung. Er las nämlich zuerst aus dem letzten Kapitel des Buches. Und wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte sein Buch den Titel „Mühlensterben“ erhalten. Er bezog sich hier auf die Lehenmühle bei Wolnzach und gab den Zuhörern den Tipp, dass man die Mühle – meistens am Pfingstsonntag – besichtigen kann.

Überhaupt fand man außer seiner Hauptromanfigur, dem Pensionisten Ludwig Wimmer viele alte Bekannte aus seinen drei bereits veröffentlichten Oberbayern-Krimis wieder.

Während Bally las, konnte man sich mit verschlossenen Augen direkt in die Situation und Gegend hinein verspüren. Ob beim sommerlichen Motorradfahren, bei welchem man förmlich die Fliegenschisse auf dem Motorradhelm-Visier vor sich sehen konnte oder bei der gelesenen Szene, als Ballys Hobbydetektiv in der Wolnzacher Bücherei steht und sich das Buch „Zen – oder die Kunst ein Motorad zu warten“ ausleiht.
Die literarische Reise geht durch den ganzen Landkreis und darüber hinaus. Von Ingolstadt über Geisenfeld, Lohwinden bis ins obere Ilmtal nach Reichertshausen. Ach ja: Beginn und Ende des Romans spielt in Lohwinden.

 


 

Der Inhalt des neuesten Romans: Unweit des idyllischen Marktflecken Wolnzach wird eine skelettierte Leiche gefunden. Der ganze Ort rätselt: Ist es der junge Peter Gerstecker, der seit Monaten vermisst wird? Nur Hobbydetektiv Wimmer, Metzgermeister im Ruhestand, rätselt ausnahmsweise nicht mit. Stattdessen untersucht er Kunstdiebstähle in der Holledau. Doch dann soll er die Unschuld des Bruders des Vermissten beweisen. Gut, dass seine Enkelin Anna Sommerferien hat und mit auf Mördersuche gehen kann.

 


Eine der Zuhörerinnen, die sich während der Pause das erworbene Buch signieren ließ

 



Kreisbüchereileiter Stephan Ligl gab noch weitere Termine bekannt:

Am 13.4. findet der Poetry Slam in der Kreisbücherei statt. Moderation: Pascal Simon.
Am 27.4. Lesung „Wolperdings“
Am 5.5. Saisonfinale der Breznrunde mit Überraschungsgästen

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.