Grenzenlos - Die Jugendgruppe des Pfaffenhofener Theaterspielkreises

Grenzenlos - Die Jugendgruppe des Pfaffenhofener Theaterspielkreises

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 14.03.2018 (mh).

 

Eine brisante Thematik im wahrsten Sinn des Wortes. Die Jugendgruppe des Pfaffenhofener Theaterspielkreises, unter Regie von Nicola Bartsch, auf die Bühne. Grenzenlos bedeutet in dem Stück von Brigitte Wilhelmy, schlussendlich den Tod zweier Protagonisten des Teeny Dramas.


Fast auf den Leib geschneidert, scheint den sieben Nachwuchsschauspierinnen und den drei Jungs, diese Story vom Erwachsenwerden und Leben verstehen. Eine eher weibliche Sicht von pubertärer Nachahmung und erstem verliebt sein, wird für Lisa (Maike Belzner) zum Drama. Jason (Josef Henn) kommt mit seiner Schwester Sydney (Kea Bartsch), als Geschwisterpaar reicher Eltern, in die eher muffige Dorfidylle einer einfach gestrickten Jugendgruppe.


Hippe Kleidung, Partys mit Alkohol und Drogen, Cybermobbing, Geltungssucht, Geheimnisverrat und Einsamkeit, klassischer Dramenstoff, via Chat in unsere Zeit verlegt. Luisa Dietsch als Emma, bringt mit eigener Stimme einen musikalischen Akzent, der schon in der Anfangsszene mit "Hallelujah" von Leonhard Cohen, im schlichten Bühnenbild mit Video Einspielern, für Gänsehaut sorgt. Mohamed Al Shomar, der als Nizzar in seiner arabischen Muttersprache agiert, zeigt, das er zwar dazugehört, im Ernstfall aber schnell zu den ersten Mobbingopfern zählt. Philipp (Josef Brinkmann), Sandra (Julia Gruber), Lola (Julia Apel), Anna (Hanna Hamacher) und Natascha (Ella Irchenhauser) spielen eine glaubwürdige, interagierende Gruppe, die nicht das erste Mal zusammen auf der Bühne steht.


Beste Theaterarbeit und ein hoffnungsvoller Nachwuchs auf den Brettern, die auch in Pfaffenhofen, scheinbar die Welt bedeuten. Das Stück passt nicht nur für Schulklassen und Jugendarbeit in Sachen Gruppendynamik, es erzählt auch die eigene Geschichte von so manchem Erwachsenen, im gut besuchten Theatersaal. In den Pfingstferien geht es auf eine Gastspielreise nach Norddeutschland und bei uns kann die Geschichte noch am 16. und 18. März genossen werden.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.