Hoch und weit!

Hoch und weit!

Uttenhofen

Uttenhofen, 01.04.2018 (rw).

Vor nicht einmal einer Woche berichteten wir über das Freundschaftsspiel der Herrenmannschaften des BC Uttenhofen gegen den ST Scheyern. Am vergangenen Karsamstag trafen nun auch die beiden A-Junioren- Mannschaften in der Kreisklasse Pfaffenhofen/Ingolstadt aufeinander. Das Spiel der Erwachsenen konnten die Uttenhofener, trotz des Ligaunterschiedes, mit 3:2 knapp für sich entscheiden.

Auf mehr als dürftigem Geläuf trafen die zwei U19 Mannschaften insgesamt zum dritten Mal in dieser Saison aufeinander. Ein Vorbereitungsspiel vor der Saison konnten die Uttenhofener souverän mit 8:1 für sich entscheiden, die Hinrundenpartie endete mit einem 2:2 Unentschieden. Pünktlich um 12 Uhr pfiff Schiedsrichter Werner Thorwarth die Partie, die von Anfang an Spannung versprach, an. Die Gastgeber setzten den ST Scheyern vor allem in der Anfangsphase der Partie ziemlich unter Druck und zwangen sie zur Defensivarbeit. Schon nach zehn Minuten gelang aus spitzem Winkel der zweite Abschluss der Uttenhofener durch Martin Lichtenstern, der direkt ins Tor zum 1:0 Führungstreffer traf.

Weiter kontrollierten die Gastgeber das Spiel, doch nach und nach kamen auch die Gäste ins Spiel und hatten erste Gelegenheiten etwa durch Max Kopp, der aber nach knapp 15 Minuten aufgrund der Platzverhältnisse vor dem Uttenhofener Tor scheiterte. In der 20. Minute kam es dann nach einem Zweikampf zu einer unglücklichen Verletzung des Torschützen, der umknickte und sich zwei Bänder im Fuß riss – dem Verletzten wünschen wir schnelle und gute Genesung!

Vor der Halbzeit konnte keine der Mannschaften eine wirkliche Torchance verbuchen – beide Torhüter waren bis auf ein paar wenige hohe Bälle nahezu beschäftigungslos geblieben, das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern.

Direkt nach Wiederanpfiff versuchten die Gastgeber gleich einmal durch einen hohen Ball die Hintermannschaft des ST Scheyern zu überlisten, was aber erfolglos blieb, da der Ball von den Verteidigern abgefangen werden konnte. Doch bereits zu Beginn war das Mittel der zweiten Halbzeit um zu Torchancen zu kommen gefunden: Lange Bälle.

Im zweiten Spielabschnitt wurden mehr als die Hälfte aller Bälle hoch und weit geschlagen, da ein Kurzpassspiel oder Ähnliches auf dem Rasen schwer machbar war. So kam es, dass beide Torhüter größtenteils damit beschäftigt waren, hohe Bälle von den gegnerischen Innenverteidigern abzufangen, die auf dem kleinen Platz oft gut vors Tor geschlagen wurden. Das Spiel bestimmten nun die Gäste, die vor allem durch Freistöße aus der eigenen Hälfte immer wieder gefährlich vor das Uttenhofener Tor kamen – oder wie in der 70. Minute auch direkt aufs Tor. Einen Freistoß kurz vor der Mittellinie, getreten von Scheyerns Innenverteidiger Tobias Novak, wurde immer länger und konnte vom Uttenhofener Torwart gerade noch so an die Latte gelenkt werden.

In der Schlussphase hatte der ST Scheyern noch eine große Chance nach einer Ecke von Tizian Rakut. Max Kopp, der in der Mitte überraschend an den Ball kam nachdem einige Spieler diesen verpassten, hielt den Fuß hin, doch der Ball landete direkt in den Armen des gegnerischen Torwarts. So blieb es bei dem 1:0 und drei Punkten für den BC Uttenhofen der damit weiterhin auf dem fünften Platz der Tabelle steht.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.