Feuerwehr Pischelsdorf stellt Defibrillator vor

Feuerwehr Pischelsdorf stellt Defibrillator vor

Reichertshausen

Reichertshausen, 10.04.2018 (hal/ls).

Über Leben und Tod können manchmal Minuten entscheiden – gerade wenn das Herz aus dem Takt gerät. Genau aus diesem Grund lädt die Feuerwehr Pischelsdorf am Samstag, den 14. April zu einer Mitmachaktion ein. Von 13 bis 18 Uhr zeigen erfahrene Trainer des Bayerischen Roten Kreuzes stündlich die Grundlagen der Wiederbelebung und der Verwendung des „Automatischen Elektronischen Defibrillators“ (AED).

Seit geraumer Zeit verfügt die Feuerwehr des Reichertshausener Ortsteils Pischelsdorf über einen mit Spenden, Vereinsgeldern und einem Beitrag der Gemeinde angeschafften AED, der im Ernstfall im Rahmen einer Wiederbelebung schnell und unkompliziert Leben retten kann.
Seit der Sanierung des Feuerwehrhauses hängt das Gerät öffentlich zugänglich und gut ausgeschildert neben der Fahrzeughalle. Aus vielen Gesprächen und Diskussionen im Dorf wurde jedoch klar, dass sich nur wenige Mitbürger mit der Wiederbelebung und der Handhabung eines AED- Gerätes auskennen und Sorge haben, etwas falsch zu machen. Dabei ist es sehr einfach, einem Menschen mit einem Kreislaufstillstand zu helfen, die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken und so die Überlebenschancen des Betroffenen zu erhöhen.

Auch wenn die Pischelsdorfer über fünf ausgebildete Sanitäter verfügen und die Wiederbelebung Teil der Erste-Hilfe- Ausbildung ist, sollte möglichst jeder mit den Grundlagen der Reanimation vertraut sein.

„Wenn ein Mensch in Pischelsdorf einen plötzlichen Kreislaufstillstand erleidet, etwa aufgrund einer Herzerkrankung, dauert es allein aufgrund der Fahrzeit mindestens 10 Minuten, bis nach einem Notruf der Rettungsdienst eintrifft. Weil mit jeder Minute ohne Wiederbelebungsmaßnahmen die Überlebenswahrscheinlichkeit um 10% abnimmt, ist die Wiederbelebung durch zufällig anwesende Laien oft die einzige Möglichkeit, Leben zu retten“, sagt Stefan Pippereit, aktiver Feuerwehrmann und ehrenamtlicher Rettungssanitäter.
Konrad Moll, Vorstand des Feuerwehrvereins ergänzt: „Wir wollen mit dieser Aktion in lockerer Atmosphäre die Berührungsängste und Hemmungen abbauen, die mit der Wiederbelebung verbunden sind. Mit dem DEFI kann man nichts falsch machen, im besten
Fall jedoch ein Menschenleben retten.“


Die Gemeinde Reichertshausen übernimmt die Kosten der Veranstaltung, die von einem Rahmenprogramm rund um die Feuerwehr begleitet wird: Die Kinder- und Jugendfeuerwehr bietet Schlauchkegeln und zeigt einen Löschwasseraufbau, die Absturzsicherer führen eine Rettung von einem Gerüst vor, und eine technische Hilfeleistung an einem Fahrzeug steht ebenfalls auf dem Programm. Die aktiven Feuerwehrler stehen während des Nachmittags für alle Auskünfte rund um die Feuerwehr zur Verfügung. Kaffee, Kuchen und Brotzeit runden das Angebot ab.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.