Den Lebewesen eine Chance

Den Lebewesen eine Chance

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 14.05.2018 (rt).


Wildlebensraumberater Dominik Fehringer. Foto: Raths

 

Auf Einladung des Imkervereis Pfaffenhofen kam in dessen Lehrbienenstand kürzlich Dominik Fehringer, der für Oberbayern zuständige Wildlebensraumberater am Fachzentrum für Agrarökologie des Pfaffenhofener Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF). In seinem Vortrag: "Lebensraum schaffen in der Agrarlandschaft - auch für Honigbienen, Wildbienen und andere Insekten" stellte er sich und seine Aufgaben dar.

Bereits seit März 2015 ist Fehringer am AELF Ansprechpartner für Landwirte, Jäger, Grundeigentümer und Jagdgenossen. Zusammen mit den diversen Interessengruppen wolle er dafür sorgen, die Lebensräume für Wildtiere in der Agrarlandschaft mit praktischen Lösungen verbessern. Nahrung und sichere Rückzugsorte sind kritischen Faktoren für das Vorkommen von Wildtieren in der weitgehend ausgeräumten Agrarlandschaft.

Ob Blühflächen am Waldrand oder in der Feldflur, Hecken, Streuobst, Zwischenfruchtanbau oder wertvolle Winterbegrünung in der kargen Jahreszeit - viele Maßnahmen stützten und förderten die Artenvielfalt, so Fehringer. Entscheidend für den Erfolg sei der persönliche Wille aller Beteiligten und eine solide, praxisbezogene Wildlebensraumberatung.

Durch gemeinsames Handeln, auch im Zusammenwirken mit Imkern, ließen sich wertvolle Lebensräume entwickeln. „Man muss den Lebewesen eine Chance geben, dann kommen sie auch wieder“, zeigte sich Fehringer überzeugt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.