Neubürgerfest – nicht nur für Neubürger

Neubürgerfest – nicht nur für Neubürger

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 11.06.2018 (wk).

Der Bürgerpark war am Sonntag anlässlich des Neubürgerfestes fast wieder so gut belebt wie zur Zeit der Gartenschau, denn nicht nur Neubürger waren der Einladung des Bürgermeisters gefolgt, sondern auch viele „Alt“-Bürger nutzten die Gelegenheit, sich beim gut organisierten Fest umzuschauen, denn egal ob neu zugezogen oder alteingesessen, sie waren alle eingeladen.

 

 

 
Auf dem großen Gelände herrschte bei herrlichstem Sonnenwetter und großer Hitze Biergartenatmosphäre und ein buntes Programm für Groß und Klein war geboten. Selbst einige kleine Regengüsse konnten die Feierlaune nicht vermiesen, denn viele Menschen blieben sitzen, suchten sich einen Sonnenschirm oder hatten einen Regenschirm dabei, so dass es ohne Probleme weitergehen konnte. Auf der kleinen Bühne gab es viel Musik und verschiedene Vereine beteiligen sich mit Infoständen oder interessanten Aktionen. Den Auftakt um 13 Uhr gestaltete die Stadtkapelle Pfaffenhofen. Gleichzeitig begann das Kinderprogramm mit Malstation, Bastelstand, Hüpfburg, Wissensrallye und Luftballon-Tieren. Um 13.30 Uhr hieß es „Run the City“ mit dem MTV-Lauftreff quer durch die Stadt und um 14 Uhr wurde die Stadtrallye für Kinder gestartet; außerdem gab es später eine Stadtführung zur Geschichte Pfaffenhofens.

Nach der Stadtkapelle gab es verschiedene Musikbeiträge auf der kleinen Bürgerparkbühne von Schülern des „intakt“-Musikinstituts sowie mit der Schülerband der Städtischen Musikschule und später der Lehrerband mit fetziger Musik. Zum Abschluss des Nachmittags spielte noch die Big Band der Stadtkapelle. Bürgermeister Thomas Herker nutzte die Gelegenheit in der Musikpause, die Gäste herzlich zu begrüßen und freute sich, dass das Fest so gut angenommen wurde. Auch viele der Neubürger äußerten sich positiv über die Aktion der Stadt, einige von ihnen waren sogar noch nie im Bürgerpark und waren begeistert von den vielen Blumen und der Gestaltung des Parks, konnten aber nicht verstehen, dass es immer wieder Vandalen geben würde, die den Park verwüsten. Das stieß auch vielen alteingesessenen Bürgern sauer auf.

 

Etwas problematisch empfanden es einige Besucher, dass die Anliegerstraßen zugeparkt waren, obwohl es doch kostenlose Parkmöglichkeiten am Volksfestplatz und in der Tiefgarage bei der Sparkasse gab. Außerdem fuhr der Innenstadt-Express wieder kostenlos vom Hauptplatz zum Volksfestplatz und zum Bürgerpark.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.